Weitere Artikel
Energie Baden-Württemberg AG

EnBW will 47,89 Prozent der Anteile an VNG erwerben

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG beabsichtigt die von der EWE AG an der Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) gehaltenen Anteile in Höhe von 47,89 Prozent zu erwerben. Einen entsprechenden Beschluss hat der EnBW-Aufsichtsrat am 13.05.09 gefasst. Die EWE AG hat eine Veräußerung ebenfalls am 13.05.09 Tag beschlossen.

Die Übertragung des Aktienpakets bedarf insbesondere noch der Zustimmung der
Hauptversammlung der VNG sowie der Zustimmung des Bundeskartellamts.

Dieser Beschluss steht in Zusammenhang mit dem bereits beim Bundeskartellamt angemeldeten Erwerb eines 26-prozentigen Anteils an der EWE durch EnBW. „Mit dem Erwerb des Aktienanteils eröffnen sich für alle Beteiligten inklusive der VNG verschiedene neue Optionen und Chancen. Wir laden alle Gesellschafter der VNG ein, die VNG gemeinsam und partnerschaftlich weiterzuentwickeln,“ so Hans-Peter Villis,
Vorstandsvorsitzender der EnBW.

Die EnBW ist grundsätzlich bereit, die Anteile in Höhe von 47,89 Prozent im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zur Entwicklung der VNG einzubringen. Eine solche strategische Partnerschaft wird nach Auffassung der EnBW den Energiestandort Deutschland stärken.

VNG gehört in Deutschland mit einem Marktanteil von rund 15 Prozent zu den drei führenden Erdgas-Importeuren. VNG beliefert regionale Weiterverteiler, Stadtwerke und Industriebetriebe. International ist die VNG vor allem in Polen, Tschechien, Slowakei, Italien und Norwegen aktiv. Die VNG erzielte im Jahr 2007 im Konzern einen Umsatz in Höhe von 4,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von 155,2 Millionen Euro.

(Redaktion)


 


 

EnBW
Aktienpaket
VNG
Energie Baden-Württemberg AG
Marktanteil
Erdgas-Importeur

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "EnBW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: