Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Industrie

Entwicklung des Auftragseingangs in der Industrie Juli 2009

Die Auftragseingänge in der Industrie sind vorläufigen Angaben zufolge im Juli preis- und saisonbereinigt erneut kräftig um 3,5 % angestiegen. Im Vormonat hatten sie abwärts revidiert um 3,8 % zugenommen. Das gute Ergebnis im Juli wurde durch überdurchschnittliche Großaufträge begünstigt. Die Inlandsnachfrage erhöhte sich dadurch um 10,3 %. Die Ordertätigkeit aus dem Ausland nahm demgegenüber um 2,3 % ab.

Besonders dynamisch entwickelte sich weiterhin die Bestelltätigkeit bei den Herstellern von Vorleistungsgütern mit einer Zunahme um 5,2 %. Bei den Herstellern von Investitionsgütern gingen 3,2 % mehr Aufträge ein, obwohl die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen einen Rückgang um 5,4 % verbuchen mussten. Die Konsumgüterproduzenten hatten ein weiteres Auftragsminus von 1,5 % zu verzeichnen.

Im Zweimonatsvergleich (Juni/Juli gegenüber April/Mai) erhöhte sich die Nachfrage nach industriellen Erzeugnissen preis- und saisonbereinigt kräftig um 7,8 %. Dieser Anstieg speiste sich mit Zuwächsen um ebenfalls 7,8 % gleichermaßen aus dem In- und Ausland. Innerhalb der industriellen Hauptgruppen war die Nachfrage nach Vorleistungs- und Investitionsgütern mit Zuwächsen von 8,4 % bzw. 8,8 % steil aufwärts gerichtet. Bei den Herstellern von Konsumgütern stagnierten die Bestellungen dagegen nahezu (+0,2 %).

Ihren Vorjahresstand unterschritten die Auftragseingänge in der Industrie
im Zweimonatsvergleich (Juni/Juli) kalendermonatlich um 22,6 %. Die
Inlandsbestellungen lagen dabei um 19,2 %, die Auslandsbestellungen
um 25,4 % unter dem Vorjahresniveau.

Die Auftragseingänge sind in den letzten Monaten gegenüber ihren Tiefständen Anfang des Jahres wieder beträchtlich gestiegen. Diese Entwicklung speiste sich aus dem In- und Ausland und erstreckte sich
insbesondere auf Vorleistungs-, aber auch auf Investitionsgüter. Auf der  Grundlage der deutlich gestiegenen Aufträge dürfte auch die Industrieproduktion im dritten Quartal erstmals wieder zulegen.

(BMWi)


 


 

Hersteller
Inund Ausland
Kraftwagen
Nachfrage
Zuwächsen
Vorleistungs
Zweimonatsvergleich Juni Juli
Aufträge
Auslandsbestellungenum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hersteller" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: