Weitere Artikel
Sinkflug am Euro Airport

Trinationaler Flughafen blickt auf „schwieriges Jahr“ zurück

Der Euro Airport Basel – Mulhouse – Freiburg (EAP) hat 2009 deutliche Einbußen beim Passagier- und Frachtverkehr hinnehmen müssen.

 Auch die Zahl der Flüge ging um insgesamt 7,6 Prozent auf rund 75.000. Für 2010 rechnet man am EAP wieder mit einem anziehenden Geschäft.

Die Zahl der Passagiere, die am EAP starteten oder landeten, sank um rund 10 Prozent auf deutlich unter vier Millionen. Der Frachtverkehr nahm um 16 Prozent auf rund 84.000 Tonnen ab. Bis zum Sommer lag der Frachtrückgang sogar bei bis zu 24 Prozent. Gründe seien die weltweite Wirtschaftskrise und der generelle Rückgang des Flugverkehrs gewesen, so Flughafensprecherin Vivienne Gaskell.

Gleichzeitig habe der EAP mehrere neue Urlaubsdestinationen im Angebot gehabt. In 2010 erwarte man daher ein Plus von etwa fünf Prozent bei den Passagierzahlen und eine leichte Erholung beim Frachtverkehr.

(Ralf Deckert)


 


 

Euro Airport
Frachtverkehr
Flüge
Passagiere
Wirtschaftskrise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro Airport" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: