Weitere Artikel
Studie

Facebook und Co: Feind eines jeden Arbeitgebers?

Einer Studie des US-Marktforschungsunternehmens United Sampler zufolge, halten Social Networks maßgeblich von der Arbeit ab.

Befragt wurden in der Studie, die von harmon.ie in Auftrag gegeben wurde, 500 Arbeitnehmer US-amerikanischer Unternehmen. Der Studie zufolge machen Social Networks wie Facebook, aber auch E-mail, Kurznachrichten und Instant Messaging 60% der Arbeitsunterbrechungen aus.

45% der befragten Arbeitnehmer können nur 15 Minuten ohne Unterbrechungen arbeiten, 53% verlieren sogar eine ganze Stunde am Tag auf Grund von Ablenkungen durch Facebook und Co.

Unternehmen verlieren so jährlich $10,375 pro Arbeitnehmer (bei einem Stundenlohn von $30). Umgerechnet auf ein Unternehmen mit 1.000 Angestellten bedeute das laut Studie jährliche Kosten in Höhe von über 10 Millionen US-Dollar.

Deutlich in der Studie wird die Ironie der Social Networks: diese wurden eigentlich entwickelt, um Zeit einzusparen, haben jedoch jetzt genau das Gegenteil zur Folge. Yaacov Cohen, Mitgründer und CEO von harmon.ie, sagte, man müsse Wege finden, die Internetsucht wieder kontrollieren zu können.

Folgen der Ablenkung durch Social Networks

33% der Befragten gaben an, dass Ablenkungen durch Social Networks ihnen Probleme bereiten, produktiv zu arbeiten. 25% fehlen auf Grund der Social Networks  Zeit für kreatives Denken. 21% nehmen eine Informationsflut wahr. 10% verpassen auf Grund von Facebook und Co. ihre Deadlines und 5% gaben sogar an, durch Social Networks Kunden verloren zu haben.

(Redaktion)


 


 

Social Networks
E-mail
Arbeitsunterbrechungen
Ablenkung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Social Networks" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: