Weitere Artikel
Seminarhinweis

Forderungseinzug und Vermeidung von Forderungsausfällen in Europa

Forderungsausfälle im Auslandsgeschäft schlagen empfindlich zu Buche. Daher sind ausreichende Kenntnisse über die Geltendmachung, Beitreibung und Titulierung von Forderungen gegenüber ausländischen Geschäftspartnern insbesondere für international tätige Unternehmen unerlässlich.

Ebenso wichtig ist die Kenntnis über vorbeugende Maßnahmen zum Forderungsschutz. Eine professionelle Vertragsgestaltung bildet hier das Fundament für ein erfolgversprechendes Auslandsgeschäft.

Am Donnerstag, 11. März 2010 können sich Unternehmen bei der IHK in Freiburg informieren, wie sie mit überschaubarem Aufwand erfolgreich Außenhandel betreiben und Forderungsausfälle effektiv vermeiden können. Ein im internationalen Rechtsverkehr spezialisierter Referent gibt wertvolle Tipps zum Umgang mit Forderungen im europäischen Geschäftsverkehr. Anhand von Beispielen aus seinen vielfältigen Erfahrungen im internationalen Geschäftsverkehr, insbesondere mit Italien, wird das Thema praxisnah beleuchtet. Dabei werden unter anderem der Umgang und die ersten Erfahrungen mit dem vor einem Jahr in Kraft getretenen Europäischen Mahnverfahren geschildert.

Das Seminar "Forderungseinzug und Vermeidung von Forderungsausfällen in Europa" findet am Donnerstag, 11. März 2010 in der IHK in Freiburg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 75 Euro für IHK-/HWK-Mitglieder und 150 Euro für Nicht-Mitglieder.

Programm und Anmeldung bei: IHK Südlicher Oberrhein

(Pressebox )


 


 

Forderungseinzug
Forderungsausfällen
Europa
Außenhandel
Seminar

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Forderungseinzug" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: