Sie sind hier: Startseite Südbaden Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Geldautomaten

Kostenfalle Geldabheben - Gebühren für fremde Geldautomaten erneut gestiegen

Wer mit seiner EC-Karte an einem Automaten, der nicht zu seiner Hausbank gehört, Geld abhebt, wird mit dem nächsten Kontoauszug vielleicht eine böse Überraschung erleben.

Wie die Zeitschrift Finanztest berichtet, haben von 64 überprüften Banken 33 ihre Gebühren für die Nutzung von Fremdautomaten erhöht. Das Finanzportal geld.de zeigt, wie sich die Kostenfalle vermeiden lässt.

Die Auswertung der Geschäftsbedingungen verschiedener Geldinstitute hat demnach ergeben, dass mehr als die Hälfte der überprüften Banken oder Sparkassen ihre Preise erhöht haben. Die Kostenfalle schnappt immer dann zu, wenn Kunden bei Automaten Geld abheben, der nicht zum Verbund der eigenen Hausbank gehören. Die Gebühren können bis zu 10 Euro betragen und sind damit seit einer Stichprobe vom Juni 2008 um das Doppelte gestiegen.

Die Gebühren lassen sich nur vermeiden, wenn ausschließlich die Automaten der eigenen Hausbank genutzt werden. Außerdem sollten Kunden beim Wechsel ihrer Bank nicht nur auf die Konditionen für das neue Girokonto achten, sondern auch darauf, ob es genügend Geldautomaten in der Heimatregion gibt. Inzwischen bieten viele Banken Kreditkarten an, mit denen auch an fremden Automaten kostenfrei Geld abgehoben werden kann. Jedoch gibt es auch in diesem Modell einen Fallstrick: Mehr als 80 Sparkassen haben ihre Automaten für fremde Kreditkarten gesperrt.

(openpr / EHRENSACHE Consulting)


 


 

Geldautomaten
Geldabheben
Gebühren
Kontoauszug
Geldinstitute
Banken
Sparkassen
Preise
Kreditkarten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geldautomaten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: