Sie sind hier: Startseite Südbaden Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Gesundheits-Tipp

Mit Bewegung und gesunder Ernährung durch die dunkle Jahreszeit

Die dunkle Jahreszeit wirkt sich bei vielen Menschen auf die Stimmung aus und kann bis zu einer winterlichen Depression führen. Als Symptome treten häufig hoher Schlafbedarf, Heißhunger auf Süßes, Antriebslosigkeit, Stimmungswechsel und Konzentrationsprobleme auf.

Die Hauptursache ist der Lichtmangel in der kalten Jahreszeit. Die Tage sind kürzer und das Licht, das durchs Auge direkt ins Gehirn geleitet wird, verringert sich. Licht unterstützt die Produktion von den stimmungsanregenden Hormonen Serotonin und Endorphin. Bei Lichtmangel ist es für das menschliche Gehirn schwieriger, die Glücksstoffe herzustellen. In der Dunkelheit produziert das Gehirn hauptsächlich Melatonin. Dieser Stoff ist für die Schlafsteuerung verantwortlich. Dadurch fühlen wir uns in der dunklen Jahreszeit oft müde und schlapp.

„Dieser winterlich bedingten Niedergeschlagenheit und Depression kann man mit gezielter Ernährung und Bewegung entgegenwirken“, so Wilfried Both, Gesundheitsexperte der IKK Südwest. Ein probates Mittel sind hier Spaziergänge von mindestens einer Viertelstunde Dauer pro Tag. Diese kleinen Pausen bringen neben Licht auch die nötige Frischluft, um neue Energie zu tanken. Dadurch wird das Verhältnis von dem positiv wirkenden Serotonin und dem negativ wirkenden Melatonin wieder ins Gleichgewicht gerückt. Auch die Bewegung wirkt sich positiv auf die gesamte Stimmung der Betroffenen aus. Der erste Schritt zur Aktivität ist oftmals sehr schwierig, doch die Bemühungen lohnen sich.

Neben der Aktivität und dem Licht hat auch die Ernährung einen großen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden. Frisches, magnesiumreiches Essen regt nicht nur das Nervensystem an, sondern beugt auch Stress vor. Magnesium-Lieferanten sind Milch- und Vollkornprodukte, Geflügel und Beerenobst. Jod, vor allem in Fisch enthalten, regt die Schilddrüsenfunktion und den Stoffwechsel an. Dies sorgt für einen zusätzlichen Energieschub. In gesunden Maßen ist auch der Verzehr von Schokolade sinnvoll. Schokolade wirkt ebenfalls Serotonin fördernd.

(openpr / EHRENSACHE Consulting)


 


 

Gesundheits-Tipp
Bewegung
gesunde Ernährung
Jahreszeit
Depression
Konzentrationsprobleme
Lichtmangel
Serotonin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheits-Tipp" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: