Sie sind hier: Startseite Südbaden Bizz Tipps Personal
Weitere Artikel
Aktuelle Studie

Deutsche Großunternehmen vernachlässigen soziale Nachhaltigkeit

Die aktuell veröffentlichte Studie „Gesundheitsmanagement 2010“ von TÜV SÜD, Handelsblatt und EuPD Research zeigt: Nur knapp ein Drittel der Unternehmen kümmert sich systematisch um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter. Die Studie untersucht den Status und die Verbreitung betrieblicher Gesundheitssysteme in Deutschland. Dafür wurden im Jahr 2009 durch EuPD Research die 1.000 umsatzstärksten deutschen Firmen befragt.

Nur ein knappes Drittel hat bereits ein betriebliches Gesundheitsmanagement etabliert und kümmert sich damit nachhaltig um den Erhalt der Gesundheit, die Motivation und Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter. Ein weiteres Drittel ist gerade mit dem Aufbau eines Gesundheitsmanagements beschäftigt und hält derzeit zumindest in Ansätzen betriebliche Gesundheitskonzepte für die Belegschaft bereit. Aufgrund der Finanzkrise haben viele Unternehmen allerdings begonnene Projekte vorerst wieder auf Eis gelegt. Dabei wäre gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein derartiges Engagement besonders wichtig, um die Arbeitskraft und Motivation der Mitarbeiter zu erhalten.

Schwerpunkte im Bereich psychische Belastung und Demografie

Der Fokus des Studienbandes liegt auf der Managementperspektive – welche Strukturen, Strategien und Leistungen der betrieblichen Gesundheitsförderung wurden in den Konzernen etabliert, wo liegen die wesentlichen Erfolgsfaktoren und die besten Ansätze zur nachhaltigen Einbindung betrieblicher Gesundheit? Neben detaillierten Benchmarks zeigt die Untersuchung auch den Entwicklungsstand betrieblicher Gesundheitssystematiken in den deutschen Wirtschaftsbranchen auf. Zu den Schwerpunktthemen zählen der demografische Wandel in der Arbeitswelt sowie der Themenkomplex psychische Belastung. Zu letzterem werden exklusive Ergebnisse einer Untersuchung der TÜV SÜD Life Service vorgestellt und die Erfassung psychischer Belastungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung analysiert. Mehr zum Studienband erfahren Sie hier.

Kostenlose Teilnahme am „Corporate Health Award 2010“

Nach dem erfolgreichen Auftakt in 2009 vergeben Handelsblatt, TÜV SÜD Life Service und EuPD Research auch in 2010 unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) den Corporate Health Award. Eine hochrangige Jury von Gesundheitsexperten bewertet dabei die Strukturen, Strategien, das Leistungsangebot und die Erfolge des betrieblichen Gesundheitsmanagements und prämiert jeweils die besten Unternehmen in verschiedenen Branchen sowie zwei Sonderkategorien. Die Teilnahme steht allen Unternehmen und Organisationen offen und ist kostenlos. Die Bewerbungsfrist startet Anfang März 2010.

Informationen zum „Corporate Health Award 2010“ und ausgezeichnete Firmen aus 2009 finden Sie unter: www.corporate-health-award.com

(life-pr / Redaktion)


 


 

Großunternehmen
Gesundheitsmanagement
Gesundheitsförderung
Corporate Health Award

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Großunternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: