Weitere Artikel
Handwerkskammer Freiburg

Grünes Licht für Imagekampagne des Handwerks

Auf ihrer Frühjahrsvollversammlung hat die Handwerkskammer Freiburg ihren Vizepräsidenten Markus Roths für seine 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Handwerk mit der Goldenen Ehrennadel geehrt. Aufseiten der Arbeitnehmervertreter wurde Schreinermeister Bernhard Hug aus Breitnau in den Vorstand der Handwerkskammer Freiburg nachgewählt. Außerdem soll eine neue Imagekampagne gestartet werden.

Die Frühjahrsvollversammlung der Handwerkskammer Freiburg stand im Zeichen der aktuellen Wirtschaftslage. Mit Blick auf das Handwerk stellte Kammerpräsident Martin Lamm fest, „dass in unseren Betrieben real und mit Bodenhaftung gewirtschaftet wird.“ Das Handwerk setze die dauerhafte Verantwortung gegen kurzfristige Profitgier. Das Handwerk, so Lamm, stehe für „Substanz statt Seifenblasen! Handwerk statt Blendwerk!“

Die Lage für die rund 15.500 Handwerksbetriebe in Südbaden sei weiterhin angespannt. Das gesamtwirtschaftliche Umfeld lasse nicht auf eine schnelle Belebung hoffen. Das Handwerk könne aber, so Lamm, von den Konjunkturprogrammen profitieren. Voraussetzung dafür sei aber eine konsequente mittelstandsfreundliche Vergabe. Lamm machte deutlich, dass die Kammer hier künftig die Vergabepraxis „sehr genau verfolgen werde“.

Einstimmig hat die Vollversammlung der Handwerkskammer Freiburg den Weg frei gemacht für eine breit angelegte bundesweite Imagekampagne. Von 2010 an soll über mehrere Jahre hinweg die Wirtschafts- und Gesellschaftsgruppe Handwerk einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Das von der Agentur Scholz & Friends entwickelte Konzept wurde auf der Vollversammlung vorgestellt und fand große Zustimmung.

Für sein 25-jähriges ehrenamtliches Engagement wurde der Vizepräsident der Handwerkskammer Markus Roths, Steinen, mit der Goldenen Ehrenadel des Handwerks ausgezeichnet. Bereits 1984 wurde Roths in den Vorstand der Kreishandwerkerschaft Lörrach gewählt. Seit 1987 begleitet er das Amt des Obermeisters der Elektro-Iinnung. Der Vollversammlung der Handwerkskammer gehört Roths seit 1994 an und von 1996 an ist er im Vorstand der Kammer. Im Jahr 2004 wurde Roths zum Vizepräsidenten aufseiten der Arbeitgebervertreter gewählt. Neben seinen Aufgaben in Innung, Kreishandwerkerschaft und Kammer ist Roths auch auf Landesebene der Elektro-Handwerke aktiv. Weitere Ehrenamtsfunktionen nimmt er u.a. bei der IKK wahr. Kammerpräsident Lamm bezeichnete den 57-jährigen Roths als ehrbaren Streiter für die Belange des Handwerks und seiner Betriebe und „Urgestein“ des südbadischen Handwerks.

Aufseiten der Arbeitnehmervertreter wurde Schreinermeister Bernhard Hug aus Breitnau in den Kammervorstand gewählt. Der 49-jährige Hug gehört der Vollversammlung der Kammer seit 1994 an. Die Wahl Hugs erfolgte einstimmig. Hug folgt Hubert Knauber, der zu Beginn des Jahres aus dem Vorstand ausgeschieden war.

(Redaktion)


 


 

handwerkskammer
freiburg
markus
roths
lörrach
bernhard
hug

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "handwerkskammer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: