Weitere Artikel
Hansgrohe AG

Ausbildung gegen Fachkräftemangel

Der Wettbewerb um geeignete Fachkräfte wird sich verstärken. Bereits heute – so die Aussage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages – haben 70 Prozent der Unternehmen Probleme, passende Fachkräfte für ihre offenen Stellen zu finden.

Auch für den Schwarzwälder Bad und Sanitärspezialisten Hansgrohe AG gestaltet sich die Suche nach geeigneten Mitarbeitern vor allem in den technischen Bereichen zunehmend schwieriger. Dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel wirkt das Unternehmen aus Schiltach mit Nachwuchs aus dem eigenen Haus entgegen: So beginnen zum 1. September 30 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung bei der Hansgrohe AG. Damit führt das Unternehmen mit einer  Ausbildungsquote über sieben Prozent und einer Gesamtzahl von 134 Auszubildenden in 23 Berufen auch 2010 seinen Kurs der vergangenen Jahre weiter fort. „Wir halten an unserem hohen Engagement in Sachen Ausbildung fest, denn gerade für uns als innovationsstarkes Unternehmen mit einer hohen Fertigungstiefe ist die praxisnahe Ausbildung von Fachkräften eine Investition in unsere Zukunftsfähigkeit“, bekräftigt Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender der Hansgrohe AG.

Spannende Berufe und Karrierechancen bei der Hansgrohe AG

Ein vielfältiges Angebot von 23 Ausbildungsberufen macht die Hansgrohe AG zu einem attraktiven Arbeitgeber. „Doch das allein reicht nicht aus“, erläutert Siegfried Gänßlen. Denn gerade für  Aufgabengebiete mit schwerer, körperlicher Arbeit werde es schwieriger, geeignete Bewerber zu finden. „Um den Schulabgängern
diese Berufe schmackhaft zu machen, gehen beispielsweise unsere Ausbilder gemeinsam mit unseren Auszubildenden direkt in die Schulen, um dort die jeweiligen Berufsbilder und Karrierechancen vorzustellen. Außerdem müssen junge Frauen für technische Berufe begeistert werden. Hier gilt es, Hemmschwellen abzubauen und aufzuzeigen, welche spannenden Berufe es bei uns gibt“, so der Hansgrohe-Chef weiter. Hierfür bietet das Unternehmen Informationsveranstaltungen und Werksführungen an, die interessierten jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich intensiv mit den einzelnen Ausbildungsberufen auseinanderzusetzen.

Dass der Armaturen- und Brausenspezialist Hansgrohe AG auf seinen Nachwuchs setzt und dabei vielseitige Karrierechancen bestehen, beweist auch die Besetzung von Führungspositionen aus den eigenen Reihen. So wurde im Juni 2010 ein echtes „Hansgrohe Eigengewächs“ in den Vorstand berufen. Frank Semling begann 1987 seine Ausbildung als BA-Student im Fach Wirtschaftsinformatik bei der Hansgrohe AG und ist heute in der Geschäftsleitung für die Bereiche Geschäftsprozesse/Informationstechnologie (IT), Customer Service International (CSI) und Kundenlogistik verantwortlich. „Dies spricht für unsere positive Nachwuchsentwicklung und zeigt, dass es viele Chancen für die persönliche Weiterentwicklung gibt“, so der Vorstandsvorsitzende abschließend.

(Redaktion)


 


 

Hansgrohe AG
Siegfried Gänßlen
Ausbildungsberufe
Karrierechancen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hansgrohe AG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: