Weitere Artikel
Konzessionsvertrag

Horben setzt auf Badenova

Die Kommune Horben verlängert ihre Zusammenarbeit mit Badenova: Ein neuer Konzessionsvertrag, der die Stromversorgung der Hexentalgemeinde regelt, wurde am 26. August 2010 unterzeichnet.

„Der Entschluss des Gemeinderates, die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Badenova fortzusetzen, fiel einstimmig“, so Horbens Bürgermeister Markus Riesterer nach der Unterzeichnung des neuen Stromkonzessionsvertrages. Die Betreuung des weitläufigen Freileitungsnetzes bis auf über 900 m sei anspruchsvoll und besonders im Winter eine Herausforderung. Man schätze es, mit Badenova einen kompetenten Partner zu haben. Mathias Nikolay (Badenova-Vorstand) bedankte sich für das Vertrauen, das er als Verpflichtung bezeichnete, weiterhin auf höchstem Niveau zusammenzuarbeiten. Den Strom, den Badenova zur Versorgung der Horbener Haushalte liefert, ist frei von Atomkraft. Und wer sich für das Stromprodukt „regiostrom aktiv“ entscheide, fördere sogar unmittelbar den Ausbau der Erneuerbaren in der Region, so Nikolay. Auch das Ziel, die „Energiewende für alle“, zu erreichen, sei nur gemeinsam mit den Kommunen und Bürgern zu erreichen, erklärte der Badenova-Vorstand mit Hinweis auf die konsequent ökologische Positionierung des Unternehmens.

Regionale Wertschöpfung

Über drei Mio. Kilowattstunden setzt der Energie- und Umweltdienstleister in der 1.100 Einwohner umfassenden Hexentalgemeinde jährlich ab. Auch der Gemeindehaushalt profitiert davon, da Badenova rund 32.000 Euro an Konzessionsabgabe entrichtet. Mit dem Konzessionsvertrag räumt Horben Badenova das Recht ein, Gemeindegrundstücke, öffentliche Straßen, Wege und Plätze für das Verlegen von Versorgungsleitungen zu nutzen. Dafür enthält die Kommune alljährlich die Konzessionsabgabe. Auch die Investitionen in das Stromnetz tragen zur regionalen Wertschöpfung bei: Seit Gründung im Jahr 2001 hat Badenova ca. 93.000 Euro ins dortige Netz investiert.

„Energiewende für alle“

Um den Umbau der Energielandschaft voranzutreiben, investiert Badenova in einen breiten Mix an erneuerbaren Energieanlagen in ihrem Marktgebiet: Ob Sonne, Wasser, Wind oder Biogas/Biomasse – Badenova ist in all diesen Geschäftsfeldern aktiv. Auch was innovative Energielösungen für Privathaushalte angeht, hat der mittelständische, kommunale Unternehmen auf die neuen Kundenbedürfnisse reagiert. Eine Mikro-KWK-Anlage, die gleichzeitig Strom und Wärme produziert, ist seit Frühjahr 2010 auf dem Markt, eine kompakte Pelletslösung mit neuartigem Logistiksystem wird derzeit im Rahmen eines Feldtests erprobt.

(badenova AG)


 


 

Konzessionsvertrag
Horben
Badenova
Stromversorgung
Hexentalgemeinde
Markus Riesterer
Energiewende

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konzessionsvertrag" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: