Weitere Artikel
Wirtschaftspreise für Schulen

IHK und Handwerkskammer würdigen gelungene Projekte zum Thema "Wirtschaft"

Zum 7. Mal wurde am 19. Juni der "Wirtschaftspreis Schule" von den IHK Südlicher Oberrhein, Hochrhein Bodensee und der Handwerkskammer Freiburg vergeben für gelungene Projekte zum Thema "Wirtschaft". Die Preisverleihung fand bei der Männer Group in Bahlingen am Kaiserstuhl statt. Die diesjährigen Preisträgerschulen kommen aus Elzach, Kenzingen und Achern.

Das Thema "Wirtschaft" nimmt an den Schulen einen immer breiteren Raum ein. Ob Haupt- und Realschule oder Gymnasien, berufliche Schulen oder sogar Grundschulen, überall finden sich heute praxisbezogene Lerninhalte zum Thema "Wirtschaft". An vielen Schulen der Region wird in Projekten den Schülerinnen und Schülern die Wirtschafts- und Arbeitswelt näher gebracht. Nicht selten sind es Übungsfirmen in denen die jungen Menschen wirtschaftliche Zusammenhänge erfahren können und so besser auf den Schritt in die Ausbildung und Arbeitswelt nach ihrem Schulabschluss vorbereitet werden.

Schule und Wirtschaft profitieren voneinander

Die seit Jahren anhaltende Öffnung der Schulen für den Themenbereich "Wirtschaft" wurde anlässlich der diesjährigen Preisverleihung des "Wirtschaftspreis Schule" 2009 von allen Beteiligten gelobt. Wirtschaft und Schule würden, so der Geschäftsführer der Handwerkskammer Freiburg, Michael Wohlrabe immer mehr "von einander lernen". Die Vielzahl der Projekte und Aktionen und das gegenseitige Engagement so Wohlrabe helfe, den Übergang von Schule und Wirtschaft optimal zu gestalten. Aus Sicht der Wirtschaft sei es wichtig, dass die Schule heute die Lebens- und Arbeitswelt stärker in den Fokus nehme, so die einhellige Meinung anlässlich der Preisverleihung, die in den Räumen der Männer Group in Bahlingen stattfand.

Erster Preis: Neulindenschule Elzach

Der mit 1500 dotierte erste Preis ging an die Neulindenschule in Elzach für das Projekt der Klassenfirma "Sonderwunsch". Das Projekt lief in der Klassenstufe 7 im Schuljahr 2008/2009. Die Schüler planten und realisierten eine Übungsfirma, die individuelle Bestellungen von Schulmaterial ausführte. Dabei wurden die Bestellungen nicht nur kaufmännisch abgewickelt sondern die bestellten Waren auch von den Schülern selbst gefertigt. Die Jury lobte das Projekt als äußerst gelungenes Beispiel von der Verbindung von theoretischen, kaufmännischen und handwerklichen Arbeitsabläufen.

Zweiter Preis: Gymnasium Kenzingen

Mit dem zweiten Preis (1000 Euro Preisgeld) wurde das Projekt einer Event- und Veranstaltungsagentur am Gymnasium Kenzingen ausgezeichnet. Das im Rahmen des JUNIOR-Projektes des Instituts der Deutschen Wirtschaft durchgeführte Projekt wurde von den 23 Schülern des Wirtschaftskurses realisiert. Die in Form einer fiktiven Aktiengesellschaft geführte Eventagentur führte mehre Veranstaltungen durch.

Dritter Preis: Berufliche Schulen Achern

Mit dem dritten Preis in Höhe von 500 Euro wurde ebenfalls eine Übungsfirma ausgezeichnet. Die fiktive "Black Forest Nudeln GmbH" an den Kaufmännischen Schulen in Achern bildete einen kompletten Produktionsbetrieb von Nudeln nach. Die Firmenprozesse wurden mittels Navision abgebildet, so dass die Schülerinnen und Schüler die unmittelbaren Zusammenhänge von Wareneinkauf, Herstellungskosten, Vertrieb etc. wie in einem Echtbetrieb erfahren konnten.

Der "Wirtschaftspreis Schule" wird seit 2003 von den IHKn Südlicher Oberrhein, Hochrhein-Bodensee und der Handwerkskammer Freiburg unter der Schirmherrschaft von Schulpräsident Siegfried Specker verliehen. Mit dem Preis werden gelungene Projekte zum Thema Wirtschaft an Schulen ausgezeichnet, die komplexe Inhalte und wirtschaftliche Zusammenhänge möglichst praxisnah vermitteln.

(Redaktion)


 


 

wirtschaftspreis
schule
elzach
achern
.kenzingen
ihk
handwerkskammer
freiburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "wirtschaftspreis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: