Sie sind hier: Startseite Südbaden Finanzen Finanzierung
Weitere Artikel
Immobilienkredite

Zinssicherheit hat ihren Preis

Lange Zeit entsprachen eher die Immobilienkredite mit zehnjähriger Zinsbindung dem Gusto der Bauherren. Mit dem momentanen Zinstief ändert sich das.

Das Risiko wieder steigender Kreditzinsen vor Augen, planen die Immobilienkäufer langfristiger. Denn wer sich die auf Tiefstand befindlichen Kreditzinsen gleich 15 bis 20 Jahre sichert, kann sich so vor einer Anschlussfinanzierung zu höheren Zinsen schützen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

Allerdings gibt es auch einen kleinen Haken bei der Sache. Die langen Zinsbindungen lassen sich die Kreditgeber mit einem Aufschlag bezahlen, berichtet Immowelt.de. So kann eine 15-jährige Laufzeit um rund 0,3 Prozentpunkte teurer sein als eine zehnjährige. Bei einem Kredit über 150.000 Euro kostet die längere Planungssicherheit bei der 15-jährigen Bindungsfrist also immerhin mehr als 40 Euro zusätzlich jeden Monat.

Auf der Haben-Seite können die Langzeit-Kredite einen weiteren Vorteil für sich verbuchen: Sie sind abgefedert. Entweder der Bauherr profitiert von seinem günstigen Zinssatz oder er schichtet um. Denn wenn sich sein Kalkül höherer Kreditzinsen nicht bewahrheitet, können 15- oder 20-jährige Darlehen nach Ablauf von zehn Jahren einmalig ohne zusätzliche Kosten gekündigt werden. Das garantiert ein gesetzlich festgelegtes Sonderkündigungsrecht. Die sonst übliche Vorfälligkeitsentschädigung als finanzieller Ausgleich für eine vorzeitige Kündigung fällt also in diesem Fall nicht an.

(life-pr / Redaktion)


 


 

Immobilienkredite
Zinssicherheit
Kreditzinsen
Anschlussfinanzierung
Zinssatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Immobilienkredite" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: