Weitere Artikel
Dritter Nationaler IT-Gipfel

In Deutschland die digitale Zukunft gestalten

Insgesamt 9 Arbeitsgruppen haben die Ergebnisse ihrer Beratungen auf dem Dritten IT-Gipfel der Bundesregierung präsentiert.



Abgesehen von der Präsentation der Ergebnisse auf dem Gipfel hat die eigentliche Arbeit in einzelnen Gruppen vor dem Gipfel stattgefunden. An den Themen soll auch weiterhin gearbeitet werden.

Diesjährige Schwerpunktthemen sind in der sog. Darmstädter Erklärung aufgeführt. In ihr wird unter anderem ein Aktionsplan "Green IT" abgesteckt. Demnach hat sich die Bundesregierung das konkrete Ziel gesetzt, bis 2013 den durch den IT-Betrieb verursachten Energieverbrauch um 40 Prozent zu reduzieren. Dazu kommen Selbstverpflichtungen von zahlreichen IT-Firmen. Um Deutschland als "Green IT-Pionier" aufzustellen, will die Regierung ferner in den kommenden Jahren Programme und Projekte in diesem Bereich mit über 400 Millionen Euro unterstützen und ein "nationales Kompetenznetzwerk" ins Leben rufen.

Neben dem Ausbau der breitbandigen Kommunikationsinfrastruktur - für die sich auch die IHK-Organisation stark engagiert - dem Aufbau eines "Internet der Dinge" mit Technologien wie RFID nebst der Einführung des nächsten Internetprotokolls IPv6 nennt die Abschlussdeklaration eine effizientere und transparentere Gestaltung von Staat und Gesundheitswesen als Ziele.

Als "Vertrauensmaßnahme" wird die Weiterentwicklung des Datenschutzes genannt, wozu die Einführung eines freiwilligen Datenschutzaudits oder das Projekt De-Mail beitragen sollen. Für das "Bürgerportalgesetz", das die rechtsverbindliche und verschlüsselte E-Post möglich machen soll, hat das Bundesinnenministerium zugleich eine öffentliche, bis zum 12. Dezember anberaumte Online-Konsultation gestartet.

Die Gipfeldokumente sind unter folgendem Link abrufbar.
http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Service/Veranstaltungen/it-gipfel-publikationen.html
- darunter ein lesenswertes Strategiepapier zur Breitbandversorgung (AG 2), ein Papier zur E-Government-Gesamtstrategie (AG 3) und ein Dokument mit Vorschlägen zur Beseitigung des IT-Fachkräftemangels (AG 6), das sich auch mit dem Problem fehlender IT-Querschnittskompetenzen in den Betrieben auseinandersetzt.

(Redaktion)


 


 

it
deutschland
bundesregierung
internet
technologien
bürgerportalgesetz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "it" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: