Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell Messen
Weitere Artikel
Jobs for Future

Ohne Wirrwarr ins Studentenleben

Nach dem Abi ist vor dem Studium, und wer sich für den Königsweg zum Job entscheidet, der hat viele Möglichkeiten. Die Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung „Jobs for Future“ bietet Orientierungshilfen, damit angehende Erstsemester bei der Studienwahl nicht blind im Trüben fischen müssen. Vom 18. bis zum 20. März gibt es auf dem Schwenninger Messegelände viele Informationen von Hochschulen, Universitäten, Akademien und Weiterbildungseinrichtungen.

Sowohl die Wahl des Studiums als auch die der Hochschule will gut überlegt sein. Zahlreiche Studienfächer haben klangvolle Namen, aber was steckt dahinter? Alle, die sich schon jetzt auf ein Studentenleben freuen, können bei einem Rundgang auf der Jobs for Future bei zahlreichen Hochschulen, Akademien, Universitäten, Privatschulen und Fachschulen Station machen. Und während sich Schulabgänger früher zwischen Lehre und Universität entscheiden mussten, kann heute beides kombiniert werden - Duale Hochschulen machen das möglich.

Der Imagefilm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart zeigt, wie Karriere aussieht: Schnittig fährt ein silberner Porsche durchs Bild, junge, attraktive Menschen verhandeln selbstbewusst in Konferenzräumen, das Erfolgsprinzip der engen Verzahnung von Theorie und Praxis wird beworben. Wissensdurstige, die sich vorstellen können, ihren Karriereweg an einer Dualen Hochschule zu starten, können sich während der Jobs for Future im Detail informieren. Die Dualen Hochschulen Baden-Württemberg sind mit den drei DHBW Stuttgart-Horb, Ravensburg und Villingen-Schwenningen stark vertreten.

Bei der Erkundung der Studienwelt treffen Messebesucher auch auf die Hochschule Furtwangen University, die jede Menge Informationen über Bachelor- und Masterstudiengänge bereit hält. Seit Jahren ist die Fachhochschule, übrigens eine der ältesten von Baden-Württemberg, mit ihren Standorten Furtwangen, Tuttlingen und Villingen-Schwenningen im bundesweiten Ranking auf Spitzenpositionen. Zukunfts-orientierte Studiengänge und internationale Abschlüsse gehören gleichermaßen zum Angebot der namhaften Einrichtung.

Apropos international: Auch aus dem Ausland kommen Aussteller und präsentieren Studien-Möglichkeiten. Die Fernfachhochschule Schweiz bietet europakompatible Studiengänge, die Berner Fachhochschule für Architektur, Holz und Bau wirbt ebenso um Studenten wie das renommierte César Ritz Colleges aus Le Bouveret am Genfer See, das zu den weltweit führenden Anbietern von Studienprogrammen im Hotel- und Tourismus-management zählt. Wer mit dem Gedanken spielt, in Österreich zu studieren, der findet am Stand der Fachhochschule Vorarlberg Informationen. Des Weiteren sind zahlreiche Einrichtungen vor Ort, die dafür sorgen, Klarheit in das Wirrwarr bei der Uni-Suche zu bringen. Wie bekomme ich den Platz? Wie schreibe ich mich ein? Auch solche Fragen können geklärt werden und dann gehören Begriffe wie Bachelor, BAföG, Campus und Kolloquium schon bald zum ganz normalen Studentenalltag.

Die Jobs for Future – Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung findet vom 18. - 20. März 2010 im Messegelände in Villingen-Schwenningen statt und ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet. Eintritt und Parken frei.

Weitere Informationen im Internet unter www.jobsforfuture-vs.de.

(Redaktion)


 


 

Jobs for Future
Studentenleben
Erstsemester
Studienwahl
Studienfächer
Studium
BAföG

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jobs for Future" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: