Weitere Artikel
Schaeffler

Konzept angekündigt

Der nach der Conti-Übernahme schwer angeschlagene Schaeffler-Konzern kündigte am Sonntag an, er werde in den kommenden Wochen in Zusammenarbeit mit den Banken ein Konzept zur Zukunft der beiden Unternehmen vorlegen. Derzeit würden auch Gespräche mit potenziellen Investoren geführt.

Das Unternehmen bekräftigte, dass es bei den umstrittenen Staatshilfen um eine zeitlich begrenzte finanzielle Überbrückung gehe. "Damit soll sichergestellt werden, dass die Überbrückungshilfe nicht zu einer Belastung des Steuerzahlers führt."

In der großen Koalition von Union und SPD droht unterdessen Streit über ein Engagement beim angeschlagenen Autozulieferer. Im Gegensatz zum ebenfalls aus Franken stammenden Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) lehnt SPD-Fraktionschef Peter Struck staatliche Hilfen strikt ab. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Samstag in Berlin, der Staat zahle nicht "die Zeche für riskante Unternehmensentscheidungen", während die Besitzer des Unternehmens nicht zur Verantwortung gezogen würden. Sie wies aber auch darauf hin, dass bei Schaeffler nach der Continental-Übernahme 200.000 Menschen beschäftigt seien. Nun kommt es vorallem auf die Vorschläge aus Herzogenaurach an, die die weitere Zukunft von Schaeffler und Continental beeinflussen.

(Redaktion)


 


 

schaeffler
continental
krise
staatshilfe
höhe
diskussion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "schaeffler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: