Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
GfK-Studie

Markt für Elektrogeräte verliert an Schwung

Nach einem erfolgreichen Start ins Jahr 2008 schrumpfte der deutsche Markt für Elektrogeräte dritten Quartal um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die größten Einbrüche verzeichneten die Bereiche Telekommunikation und Foto. Positiv entwickelten sich dagegen die Märkte Elektrogroß- und -kleingeräte. Der IT-Sektor sowie die Unterhaltungselektronik blieben im Vergleich zum Vorjahresquartal stabil.

Der Gesamtmarkt für die im GfK TEMAX erhobenen Elektrogeräte betrug
dritten Quartal dieses Jahres 9,8 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Kumuliert über die ersten drei Quartale ergibt sich ein Marktvolumen von 29,5 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Vorjahr immer noch einem Wachstum von 2 Prozent entspricht. Insgesamt aber trübten geringere Zuwächse und rückläufige Bereiche das Gesamtbild leicht ein.

Die Ergebnisse basieren auf den Erhebungen des Handelspanels der GfK Retail and Technology. In das Handelspanel fließen in Deutschland Daten von mehr als 6.500 Händlern ein.

(Redaktion)


 


 

Elektrogeräte
GfK
Studie
Konsum
Telekommunikation
Foto

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Elektrogeräte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: