Weitere Artikel
Mädchen Zukunftstag

Mit dem Girls'Day am 23.April 2009 Zukunft schaffen!

Über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Unternehmen, Hochschulen, Forschungszentren und weiteren Einrichtungen besuchen heute die Girls’Day Regionalkonferenz Süd im Stuttgarter Haus der Wirtschaft. Elisabeth Schöppner, Projektleiterin des Mädchen-Zukunftstags, dazu: „Das große Interesse belegt deutlich die hohe Akzeptanz des Aktionstages bei allen Beteiligten.

Im Mittelpunkt steht das Ziel, die besten und wirksamsten Methoden zu ermitteln, Schülerinnen einen Einblick in Technik, IT, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften zu ermöglichen.
Der Erfahrungs- und Ideenaustausch der Girls’Day-Aktiven hilft bei der erfolgreichen Ansprache und Gewinnung junger Frauen für diese Berufsbereiche.“

Günther Leßnerkraus, Leiter der Abteilung Innovation und Technologietransfer im Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg erklärt: “Die berufliche Gleichstellung von Frauen ist nicht nur eine Frage der
Geschlechtergerechtigkeit. Angesichts eines sich ständig vergrößernden Wettbewerbs um die besten Fachkräfte ist die Frauenerwerbstätigkeit auch ein wichtiges wirtschaftspolitisches Thema“. Er wies darauf hin, dass gerade die baden-württembergische Wirtschaft es sich nicht leisten kann, auf das Arbeits- und Kreativitätspotenzial gut ausgebildeter und motivierter Frauen zu verzichten, wenn diese weiterhin im Konzert der Regionen mit die erste Geige spielen wolle.

Der Girls’Day ist Deutschlands größte und vielfältigste Berufsorientierungsinitiative für Mädchen.
Nachhaltig erzeugt und unterstützt er positive Trends, z.B. steigende Anteile weiblicher Studierender in technisch-naturwissenschaftlichen Fachbereichen.

Für die Unternehmen in Deutschland ist der Girls’Day ein wichtiges Instrument zur Umsetzung eines geschlechtersensiblen Personalmarketings. Bereits 10 Prozent der beteiligten Unternehmen stellten dank des Mädchen-Zukunftstags junge Frauen in technischen Berufen ein. Geheimnis des Erfolgs ist die spezifische Ansprache von Mädchen, die ihr technisches Talent praktisch
erproben können. Mit dem Aktionstag haben bereits etwa 800.000 Mädchen Berufe entdeckt, in denen Frauen bisher noch unterrepräsentiert sind.

Ab Mitte 2009 plant das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg die Förderung von Girls’Day Akademien.

Alles Wichtige zur Teilnahme:www.girls-day.de

(Redaktion)


 


 

girls day
regionalkonferenz
aktionstag
hochschule
forschung
beruf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "girls day" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: