Sie sind hier: Startseite Südbaden Bizz Tipps
Weitere Artikel
Mobilität

Vor- und Nachteile von Rahmenverträgen mit Autovermietern

Mobilität spielt für zahlreiche Unternehmen eine wichtige Rolle. Infolge ist es nötig, Kraftfahrzeuge möglichst uneingeschränkt nutzen zu können.

Diese werden beispielsweise benötigt, damit Mitarbeiter zu Kunden fahren können oder man sich in der Lage befindet, Transporte durchzuführen. Zu diesem Zweck unterhalten viele Unternehmen eigene Fuhrparks. So stellen sie sicher, dass ihnen genau die Fahrzeuge zur Verfügung stehen, die sie benötigen.

Doch nicht immer decken die bereits vorhandenen Fahrzeuge den tatsächlichen Bedarf ab. Es gibt verschiedene Gründe, weshalb manchmal weitere Fahrzeuge benötigt werden. Es kann zum Beispiel sein, dass zeitweise Bedarf an vergleichsweise speziellen Fahrzeugen besteht, die nicht Bestandteil des Fuhrparks sind. Manchmal wird auch schlichtweg die Kapazität überschritten.

Der Kauf weiterer Fahrzeuge kommt jedoch nicht immer in Frage. Immerhin sind eigene Fahrzeuge in der Anschaffung nicht unbedingt günstig und außerdem verursachen sie weitere Kosten. Wartung, Versicherung und Steuer sind Kosten, die sich nicht vermeiden lassen. Im Übrigen gilt dies auch für die Nutzung von Leasingfahrzeugen. Zwar lassen sich mit Hilfe von Leasing die anfänglich sehr hohen Anschaffungskosten vermeiden, doch auf lange Sicht ist Leasing ungefähr so kostspielig wie die Anschaffung eigener Fahrzeuge. Zumal auch hier Kosten für Wartung, Versicherung und Steuer entstehen.

Angesichts dieser Umstände überrascht es nicht, dass viele Unternehmen ergänzend auf Mietfahrzeuge setzen. Auf diesem Weg können sie ihren kurzfristigen Bedarf an Fahrzeugen problemlos abdecken. Außerdem verspricht das Mieten von Fahrzeugen eine zusätzliche Flexibilität.

Beim Mieten von Fahrzeugen haben Unternehmen zwei Möglichkeiten. Da wäre zunächst die klassische Vorgehensweise, die letztlich darin besteht, sich im Bedarfsfall am Markt umzusehen. Die zweite Möglichkeit ist der Abschluss eines Rahmenvertrags mit einer Autovermietung. Vor allem letztere Variante wird den Unternehmen häufig schmackhaft gemacht. Doch oft bestehen Zweifel. Genau deshalb zeigen wir nachfolgend auf, wo die Vor- und Nachteile solcher Verträge liegen.

Vorteile von Rahmenverträgen

Das Mieten über Rahmenverträge verspricht im Wesentlichen vier große Vorteile. Da wären zunächst die Kosten. Wer sich an eine Autovermietung bindet, kommt in den Genuss eines Rabattes auf den Mietpreis. Infolge lassen sich die Kosten senken.

Hinzu kommt eine bessere Verfügbarkeit der Fahrzeuge. Nicht immer befinden sich Autovermieter in der Lage, alle Kundenanfragen zu bedienen. So kommt es beispielsweise an Messetagen häufig vor, dass nicht ausreichend Mietfahrzeuge zur Verfügung stehen. Wer einen Rahmenvertrag geschlossen hat, wird bei der Vergabe oft bevorzugt behandelt.

Ein weiterer Vorteil ist die zeitliche Abwicklung. Als Vertragspartner profitiert man von deutlich weniger umfangreichen Formalitäten. Die Mitarbeiter werden hierdurch maßgeblich entlastet. Anstatt sich um Formalitäten zu kümmern, fordern sie die benötigten Fahrzeuge kurzfristig an und holen diese dann ab.

Zuletzt zeichnet sich eine Mietwagenpartnerschaft dadurch aus, dass ein umfangreicher Versicherungsschutz geschaffen werden kann. Für jeden Mietvorgang gilt ein einheitlicher Schutz, sodass weder Lücken noch unnötige Kosten entstehen.

So steht es um die Nachteile

Selbstverständlich bringen Rahmenverträge auch Nachteile mit sich. Hierzu zählt vor allem die Bindung an einen Anbieter. Theoretisch könnte man weiterhin auf Fahrzeuge anderer Autovermietungen zurückgreifen, jedoch macht ein Rahmenvertrag somit wenig Sinn. Zumal Verträge häufig an Laufzeiten über mehrere Jahre hinweg gekoppelt werden.

Zudem haben Rahmenvertragskunden nicht die Gewissheit, dass Fahrzeuge tatsächlich zum besten Preis gemietet werden. Trotz Rabatt könnte das benötigte Fahrzeug bei einem anderen Autovermieter günstiger zu mieten sein. Vor diesem Hintergrund sollte bestenfalls im Vorfeld ein Vergleich der Autovermietungen untereinander gezogen werden. Hierfür bietet das Internet eine sinnvolle Möglichkeit. CarDelMar.de, zum Beispiel, bietet die Option diverse Mietwagenanbieter und deren Preise miteinander zu vergleichen.

Des Weiteren kann bei bestimmten Mietwagenanbietern mit Rahmenverträgen eine Mindestabnahme bestehen. Das heißt, es bedarf einer Mindestanzahl an Mietvorgängen innerhalb des Vertragszeitraums. Erreicht man die vorgeschriebene Anzahl nicht, werden die Vorgänge dennoch abgerechnet.

Fazit

Es nicht möglich, eine Aussage dahingehend zu treffen, ob Rahmenverträge mit Autovermietungen nun empfehlenswert sind oder nicht. Schlussendlich kommt es auf die jeweilige Situation im Unternehmen an. Empfehlenswert ist in jedem Falle, sich auch mit den Nachteilen auseinandersetzen und anschließend abzuwägen, mit welcher Variante man besser beraten ist.

(Redaktion)


 


 

Fahrzeug
Rahmenvertrag
Autovermieter
Kosten
Unternehmen
Bedarf
Nachteile
Kraftfahrzeuge
Anschaffung
Versicherung
Möglichkeit
Vorteil

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fahrzeug" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: