Sie sind hier: Startseite Südbaden Lokale Wirtschaft Startups
Weitere Artikel
Messen

NewCome 2011: Gute Ideen gibt es immer wieder

4.574 junge Unternehmer, Existenzgründer und Gründungsinteressierte besuchten vom 1. bis 2. April die NewCome, Süddeutschlands wichtigste Veranstaltung rund um das Thema Selbstständigkeit. Dabei war der Trend zu wachstumsorientierten Unternehmensgründungen, die auf der Basis innovativer Dienstleistungen und technologieorientierter Produkte entwickelt werden, deutlich erkennbar.

Die Messe Stuttgart und Ihre Partner konnten somit die Besucherzahl auf dem hohen Niveau der Vorveranstaltung (2009: 4.748 Besucher) nahezu gleich halten. Die Messe und der angeschlossene Landeskongress informierten an den Messeständen der 201 Aussteller sowie in rund 200 (2009:160) Seminaren und Vorträgen im Kongressprogramm und auf den Foren zu Selbstständigkeit, Übernahme und Franchising. An beiden Veranstaltungstagen war der Trend zu wachstumsorientierten Unternehmensgründungen (Unternehmensgründung Rechtsform), die auf der Basis innovativer Dienstleistungen und technologieorientierter Produkte entwickelt werden, deutlich erkennbar.

„Die starke Nachfrage und das hohe Niveau der Beratungsgespräche, die uns die Aussteller bestätigt haben, zeigen, dass die guten Ideen nicht ausgehen “, sagt Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Für die Besucher ist die NewCome der wichtigste Treffpunkt rund um das Thema Existenzgründung in Süddeutschland – unabhängig von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.“ Auch bei der Initiative für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge ifex des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg und der L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg, den Partnern der Messe Stuttgart, blickte man nach zwei Veranstaltungstagen in zufriedene Gesichter. „Bei der Gründung werden die Weichen für den Erfolg gestellt. Die enge Zusammenarbeit von Bürgschaftsbank, Hausbank und L-Bank bei der Finanzierung und Förderung ist dabei eine entscheidende Hilfe für die Gründer“, sagt Christian Brand, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank. „Damit die jungen Gründer einen guten Start hinlegen, ist es uns wichtig sie schon in der Planungsphase gut zu betreuen und auf ihre individuellen Fragestellungen einzugehen. Beim Beratungsparcours wurde dieses Angebot auf der NewCome intensiv genutzt.“ „Die innovativen, wachstumsorientierten Existenzgründungen waren auf dieser NewCome stärker vertreten“, bestätigt Professor Peter Schäfer, Leiter des ifex. „Die Nachfrage nach Förderprogrammen in diesem Bereich, zum Beispiel nach Innovationsgutscheinen, war sehr stark.“

Auch Dr. Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, betont die Bedeutung der NewCome: „NewComer sind es, die die wirtschaftliche Zukunft wesentlich mitgestalten. Ihr Kapital sind gute Ideen, innovative Produkte und neue Dienstleistungen. Mir ist wichtig, für Unternehmensgründer geeignete Rahmenbedingungen in Stuttgart zu schaffen, damit sie eine Chance haben, ihren Geschäftsideen auch Nachhaltigkeit zu verleihen.“

„Das ist die wichtigste deutsche Plattform, auf der wir unsere Arbeit vorstellen“, zieht Hans-Peter Breuer vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Bilanz. „Hier erleben wir Existenzgründer live und die Stimmung in der Gründerszene. Unsere Initiative „Gründerland Deutschland“ stößt hier auf großes Interesse.“

Gut qualifizierte Existenzgründer suchen gezielte Beratung und Know-how

Die Besucher der NewCome kommen aus Baden-Württemberg und den angrenzenden Bundesländern zum süddeutschen Pflichttermin für Existenzgründer und sind noch besser qualifiziert als bei der Vorveranstaltung: 49 Prozent der jungen Gründer und Gründungsinteressierten haben ein abgeschlossenes Studium (2009: 52 Prozent), 24 Prozent eine abgeschlossene Ausbildung (2009: 19 Prozent) und 17 Prozent haben eine Fachausbildung oder einen Meisterbrief (2009: 22 Prozent). Diese hohe Qualität der Besucher wurde von den Ausstellern bestätigt und spiegelte sich auch in den konkreten Fragen und Beratungsgesprächen wider. Die größte Besuchergruppe stellten die Existenzgründer (47 Prozent). Aber auch junge Unternehmer (10 Prozent), Freiberufler/Freelancer (12 Prozent), Angestellte/Beamte (8 Prozent) und Studenten (6 Prozent) informierten sich auf der NewCome. Die Befragten wollen sich in Freien Berufen (15 Prozent), in der Beratung (15 Prozent), mit Dienstleistungen (15 Prozent), der Kreativwirtschaft (11 Prozent, plus 3 Prozentpunkte), Informations-/Kommunikationstechnologien/ Medien (10 Prozent) oder in Gastgewerbe und Gastronomie (9 Prozent, plus 3 Prozentpunkte) selbstständig machen. Als weitere Branchen wurden Industrie, Handwerk, Einzelhandel, das Gesundheitswesen und sonstige Dienstleistungen genannt.

Wichtiges Merkmal der NewCome: Die Verknüpfung von Theorie und Praxis

An den Messeständen der NewCome präsentierten sich Finanzinstitute, Kammern, öffentliche Einrichtungen, Verbände, Hochschulen, Berater, Gründungsinitiativen, Franchise-Anbieter sowie verschiedene Dienstleister und vermittelten wertvolles Know-how rund um die Selbstständigkeit. Doch geballtes Wissen zu allen wichtigen Themen der Existenzgründung wurde auch im Beratungsparcours von ifex und L-Bank sowie in rund 200 Vorträgen und Präsentationen auf den Messeforen und im Landeskongress vermittelt. Gemeinsam mit den vielfältigen Möglichkeiten zum Networken und zum Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen hat die NewCome erneut bewiesen: Wer sich in Süddeutschland mit der Selbstständigkeit beschäftigt, über eine Übernahme nachdenkt oder den richtigen Franchise-Geber sucht, kommt an diesem Branchentreff auf der Messe Stuttgart nicht vorbei.

Die nächste NewCome findet vom 19. bis 20. April 2013 auf der Messe Stuttgart statt

(Redaktion)


 


 

Unternehmer
Existenzgründer
Gründungsinteressierte
NewCome
Selbstständigkeit
Ulrich Kromer
ifex
L-Bank

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: