Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell Lokales
Weitere Artikel
Norovirus

Mehr als 25 Schüler mit dem Norovirus angesteckt

In einer Jugendherberge in Titisee-Neustadt ist es zu einer Masseninfektion mit dem Norovirus gekommen.

Wie die Badische Zeitung am Freitag morgen berichtet, haben sich am Donnerstag in einer Jugendherberge in Titisee-Neustadt mehr als 25 Schüler mit dem Durchfall-Erreger infiziert. Ersten Angaben zufolge handelt es sich dabei um den Norovirus, nicht um den gefährlichen EHEC-Erreger. Noroviren sind eine etwas harmlosere Art von Erregern. Hauptsymptome sind Erbrechen und starke Durchfälle.

Aus Angst vor dem gefährlichen EHEC-Erreger wurde am Donnerstag ein Großeinsatz ausgelöst. Rund 100 Rettungssanitäter, Rettungsassistenten und Notärzte eilten in die Jugendherberge und untersuchten die erkrankten Schüler. Mit mehr als 25 Krankenwagen wurden die an dem Norovirus erkrankten Kinder in die umliegenden Krankenhäuser gebracht und dort versorgt.

Dem ärztlichen Leiter des Notarztstandorts Neustadt-Titisee Michael Preuss zufolge bestehe keine Lebensgefahr. 

Wie das Virus in die Jugenherberge gelang, ist bislang noch unklar.

(Redaktion)


 


 

Norovirus
EHEC
Erreger
Durchfall
Titisee-Neustadt
Jugendherberge
Virus
Erkrankung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Norovirus" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: