Sie sind hier: Startseite Südbaden Bizz Tipps Personal
Weitere Artikel
Fachkräftemangel

Personaler müssen jetzt reagieren

Eine repräsentative forsa-Umfrage des ILS und der Euro-FH zeigt: Der Fachkräftemangel ist eine ernstzunehmende Herausforderung. Acht von zehn Personalverantwortlichen in Unternehmen ab 150 Mitarbeitern gaben an, dass die Rekrutierung von Fachkräften zunehmend schwieriger wird. Firmen müssen nun dringend handeln, um nicht bald ohne qualifizierte Mitarbeiter dazustehen.

Große Unternehmen spüren die Folgen des Fachkräftemangels besonders deutlich: Während in mittleren Betrieben 76 Prozent der Befragten Auswirkungen des Fachkräftemangels auf ihr Unternehmen bestätigen, sind es in Firmen mit mehr als 300 Mitarbeitern sogar bereits 86 Prozent.

"Der Fachkräftemangel ist ganz klar in den Unternehmen angekommen. Entscheidend ist jetzt, wie diese damit umgehen und welche Maßnahmen sie ergreifen, um weiterhin hochqualifizierte Mitarbeiter zu finden - und langfristig an sich zu binden", bringt Ingo Karsten, Geschäftsführer des ILS, die aktuellen Herausforderungen auf den Punkt.

Acht von zehn Personalern sehen in flexiblen Arbeitszeiten eine Möglichkeit, begehrten Fachkräften den entscheidenden Mehrwert zu bieten. Darüber hinaus bewerten 71 Prozent der Personalverantwortlichen umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten als (sehr) wichtig im Wettbewerb um die klügsten Köpfe. Fortbildungsangebote liegen damit nach Einschätzung der Personalverantwortlichen auf einer Stufe mit hohen Gehältern und leistungsbezogenen Prämien.

"Unternehmen, die berufsbegleitende Weiterbildungen ermöglichen, gewinnen doppelt", erläutert Ingo Karsten. "Sie sind attraktiv für engagierte Talente, die sich noch weiterentwickeln möchten - und profitieren gleichzeitig von dem ständig erweiterten Know-how ihrer Mitarbeiter."

Wer dabei auf Fernlernen setzt, profitiert von der Parallelität von Fernstudium und Beruf. Sieben von zehn Befragten schätzen an dieser Lernmethode, dass neu erworbenes Fachwissen unmittelbar in der beruflichen Praxis genutzt werden kann.

Gezielt die Rahmenbedingungen den Bedürfnissen der Mitarbeiter anzupassen, ist eine weitere Möglichkeit, dem Fachkräftemangel effizient zu begegnen. Insbesondere im Hinblick auf die Arbeitszeiten von weiblichen Mitarbeitern halten 96 Prozent der Personaler die Einführung flexibler Arbeitszeitmodelle für eine geeignete Lösung.

So lässt sich zum Beispiel eine frühzeitige Rückkehr aus Elternzeiten realisieren. Diese können darüber hinaus mit Weiterbildungen effektiv überbrückt werden - fast drei Viertel der Personalverantwortlichen sehen darin eine zusätzliche Chance.

Insgesamt gilt: Wer rechtzeitig und kontinuierlich in die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter investiert, wird mittel- und langfristig nicht vom Fachkräftemangel betroffen sein - dieser Ansicht sind 70 Prozent der befragten Unternehmen.

Ausführliche Informationen zum Lehrgangsangebot des ILS gibt die ILS-Studienberatung montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 123 44 77. Die Studienberatung der Euro-FH ist montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 33 44 377 zu erreichen.

Unternehmen, die sich für flexible Mitarbeiterqualifikationen per Fernlehrgang oder Fernstudium interessieren, können sich unter der Rufnummer 040 / 675 70 - 141 direkt an den Senior Projektmanager ILS Professional, Rainer Paetsch, wenden.

Eine Möglichkeit qualifizierte Mitarbeiter zu finden, bieten auch sog. Videotestimonials. So hat sich beispielsweise die Dreilandmedien UG aus Saarbrücken auf die Produktion solcher Recruiting-Videos spezialisiert.

(Quelle: ots)


 


 

Fachkräftemangel
Mitarbeiter
HR
Jobbörse
Probleme
qualifizierte Mitarbeiter
Fachkräften
Personaler
Ingo Karsten
Rainer Paetsch
ILS
forsa
Personalverantwortliche
Weiterbildung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fachkräftemangel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: