Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Das Sommermärchen

Polit-Superstar Karl-Theodor zu Guttenberg - CSU-Wirtschaftsminister avancierte in einem Jahr zum beliebtesten deutschen Politiker!

Kritik

Ernsthaft in die Kritik geriet Guttenberg erstmals, als aufgedeckt wurde, dass er eine externe Anwaltskanzlei zur Erarbeitung eines Gesetzentwurfes beauftragt hatte. Auch ein umstrittenes Positionspapier zur Industriepolitik aus Guttenbergs Ministerium sorgte für Wirbel und brachte ihm den Vorwurf ein, eine neoliberale Wirtschaftspolitik zu begünstigen. Auch die von Bundesminister Sigmar Gabriel (SPD) lancierten Vorwürfe, Guttenbergs Haus forciere die Erforschung neuer Atomtechnologien brachten ihn in die Defensive.

Dass er für die CSU und CDU ein "personifiziertes Sommermärchen" ist, zeigt sich im Wahlkampf. In Oberbayern, wo es fränkische Politiker traditionell schwerer haben, plakatierten die Kreisverbände den Oberfranken erstaunlich oft. Außerhalb Bayerns profitiert auch die Schwesterpartei von seiner Beliebtheit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lobte Guttenberg als "ein Pfund im Wahlkampf".

Über seine politische Zukunft nach der Bundestagswahl will der CSU-Politiker nicht spekulieren. "Ich werde das handhaben wie bisher: Mein Amt endet am 27. September", betont er. Sein Vater, der Dirigent Enoch zu Guttenberg, beschreibt seinen Sohn als "viel zu souverän", um etwas nur um der Macht Willen zu tun.

Werdegang, Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg:

  • Am 5. Dezember 1971 wurde Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jakob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg in München geboren.
  • Er und sein zwei Jahre jüngerer Bruder Philipp-Franz wurden nach der Trennung der Eltern von ihrem Vater, dem Dirigenten Enoch zu Guttenberg, aufgezogen - einem der wenigen alleinerziehenden Väter der siebziger Jahre.
  • Nach seinem Abitur in Rosenheim ging Karl-Theodor zu Guttenberg zu den Gebirgsjägern in Mittenwald.
  • Im Anschluss studierte er Rechtswissenschaften und Politik in München und Bayreuth. 2007 promovierte er in Jura.
  • Guttenberg leitete zunächst den Familienbetrieb, eine Vermögensverwaltungsgesellschaft, in München und Berlin. Zudem arbeitete er unter anderem als freier Journalist für die Tageszeitung "Die Welt".
  • Seit 2000 ist Guttenberg mit Stephanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter.
  • 2002 zog der Politiker erstmals in den Bundestag ein.
  • Seit Dezember 2007 ist Guttenberg Vorsitzender des CSU-Bezirks Oberfranken.
  • Von November 2008 bis Februar 2009 war er Generalsekretär der CSU, bevor er zum Bundeswirtschaftsminister ernannt wurde.
  • Bei der Bundestagswahl 2005 errang er in seinem Wahlkreis Kulmbach 60 Prozent der Erststimmen.

(Redaktion)


 


 

Karl-Theodor zu Guttenberg
Sigmar Gabriel
Angela Merkel
Enoch zu Guttenberg
Joachim Unruh
Friedrich Merz
Horst Seehofer
Edmund Stoiber
Markus Söder
Guttenberg
CSU
CSU-Politiker
Wahlkampf
Oberfranke
Pa

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Karl-Theodor zu Guttenberg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: