Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell Messen
Weitere Artikel
Messe Eunique Karlsruhe

Preis für Löffelschmiedin Antje Dienstbir

Die Gewinnerin des World Crafts Council-Europe Award 2009 ist die Löffelschmiedin Antje Dienstbir aus Deutschland. Der Preis wurde auf der Messe Eunique in Karlsruhe vergeben.

Seit 1992 schafft sich der World Crafts Council (WCC) Europe jährlich einen sorgfältigen Überblick über die aktuellen Entwicklungen der Kunsthand- werksszene, und prüft die Veranstaltungen zahlreicher künstlerischer Wettbewerbe, Ausstellungen und Messen überall in Europa. Nach einem strengen Auswahlprozess ehrt der WCC-Europe eine dieser Veranstaltungen von internationaler Bedeutung, in dem ein Teilnehmer dieses Events mit einem Preis ausgezeichnet wird.

Als Austragungsort für den WCC-Europe Award 2009 hat der Vorstand des WCC-Europe die Messe Eunique gewählt, die europäische Messe mit einer einzigartigen Auswahl aus Angewandter Kunst und Design. Vom 5. bis 7. Juni 2009 fand diese Messe erstmals statt – und kann bereits bei der Premiere ein Top-Programm vorweisen mit 232 international bekannten Kunsthandwerkern und Designern aus 11 Nationen.

Die Auswahlkriterien für den WCC-Europe Award sind: ausgezeichnetes handwerkliches Können, die Auswahl der verwendeten Materialien, Originalität und die Einhaltung der Themen der jeweiligen Ausstellung. Der Award, den der WCC-Europe vergibt, steht unter einem künstlerischen Aspekt, nicht unter einem monetären, da es ein Preis ist, der symbolisch für künstlerische Spitzenleistung im Kunsthandwerk steht – auf einem internationalen Niveau.

Liste der neu Finalisten (in alphabethischer Reihenfolge): 

Friedemann Bühler, Holz Deutschland
Ulrich Czerny, Leder Deutschland
Francine Delmotte, Glas Belgien
Antje Dienstbir, Silber Deutschland
Enric Majoral, Schmuck Spanien
Heike Roesner, Papier Deutschland
Helena Schepens, Schmuck, Silber Belgien
Henriette Tomasi, Schmuck, Gefäß Deutschland
Anne van Hoye, Keramik Belgien

Die Gewinnerin des WCC-Europe Award 2009 ist die Löffelschmiedin Antje Dienstbir aus Deutschland. Statement der Jury: 
Die Auszeichnung geht an den Schöpfer eines Gegenstandes, der die Menschheit durch alle Kulturepochen begleitet hat und jeden Einzelnen durch das Leben begleitet. Die Preisträgerin hat diesen Gegenstand aus dem nur funktionalen Gebrauch auf eine konzeptionelle Ebene gehoben.Die Verbindung handwerklicher Perfektion mit intellektueller Durchdringung bei einer selbst gestellten Aufgabe verkörpert zeitgenössische angewandte Kunst auf höchstem Niveau. 

Antje Dienstbir: „Die Intention meiner Arbeit ist, dem Löffel als Form nachzugehen, nicht der Funktion eines Löffels als Essgerät gerecht zu werden." Das dem Menschen bekannte Gerät Löffel begegnet Antje Dienstbir mit dieser gegenläufigen Grundeinstellung – „ form follows function “ ist nicht ihre Prämisse. Schon seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Abdruck als Form gebendes Element: zum Teil in grafischem Duktus, als Konturen beschreibende Formen oder als Verweis auf vergangene Handlungen und Symbol. Antje Dienstbir liebt es mit Silber zu arbeiten, das als Material prädestiniert ist feinste Strukturen des Schmiedens und Prägens an ihren Löffeln wiederzugeben und mit seiner kühlen Farbe Umrisse in den Vordergrund zu stellen.

Im Projekt „Löffel und Throne“ bilden diese beiden Körper ein Paar, das sich bereits im Entstehungsprozess bedingt. Das irdene Material Ton dient dabei sowohl als Gussform für den Wachs-Löffel, als auch gebrannt zu seiner Präsentationsfläche, in der sich der Löffel als Abdruck zeichenhaft andeutet. Der dazugehörige aus Wachs gegossene Bronze-Löffel zeigt die Anmutung von flüssigem Wachs in seiner Bewegung zu einer Momentaufnahme erstarrt.

Antje Dienstbir wurde 1970 in Bremen geboren, studierte 1993 bis 97 an der Hochschule Pforzheim im Fachbereich Gestaltung und ist Dipl. Designerin für Schmuck und Gerät. Seit 1997 ist sie freischaffend tätig als Löffelschmiedin.

Mitglieder der Jury des WCC-Europe Award 2009: 
Pablo Blanco, Spanien, Berater des Vorstandes des WCC-Europe
Theres Eberhard, Schweiz, Direktorin des Verbandes formforum.ch 
Julia Kunovska, Slowakei, Vorstandsmitglied des WCC-Europe
Anne Leclercq, Belgien, Vize-Präsidentin of WCC-Europe
Peter Schmitt M.A., Deutschland, stellvertretender Direktor i. R. des Badischen Landesmuseums 
Britta Wirtz, Deutschland, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Dieter Zühlsdorff, Deutschland, Verleger, Arnoldsche Art Publishers

(Redaktion)


 


 

wcc
world
craft
council
antje
dienstbir
löffelschmiedin
karlsruhe
eunique

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "wcc" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: