Weitere Artikel
Progress-Werk Oberkirch

Progress-Werk Oberkirch beschließt Kurzarbeit für den Standort Oberkirch

Oberkirch. Die deutlich reduzierten Produktionszahlen in der Automobilindustrie führen auch bei der Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) weiterhin zu niedrigen Abrufzahlen aus den laufenden Serienaufträgen.

Nachdem in den letzten Monaten bereits verschiedene Instrumente zur Kapazitätsanpassung wie Abbau von Urlaub und Gleitzeitguthaben genutzt worden waren, hat der Vorstand nun für den Standort Oberkirch mit dem Betriebsrat eine Vereinbarung zur Kurzarbeit geschlossen. Die Mitarbeiter des börsennotierten Unternehmens wurden darüber heute informiert. 

Die Reduzierung der Arbeitszeit wird dabei für jeden Arbeitsplatz individuell und an die jeweilige Beschäftigungssituation angepasst festgelegt. Ziel ist höchste Flexibilität und schnelle Reaktionsmöglichkeit zur Anpassung der Kosten an die jeweilige Auslastung. 

Vorstandsvorsitzender Karl M. Schmidhuber hat hierzu unterstrichen: "Wir haben derzeit in der Automobilindustrie einen nach wie vor extremen Rückgang der Abrufzahlen zu verzeichnen. Daran müssen wir uns weiter anpassen. Ziel unserer Maßnahmen bleibt dabei aber unverändert die Sicherung der Arbeitsplätze.

Aufgrund zahlreicher Neuprojekte sehen wir unverändert mit Zuversicht ins nächste Jahr und müssen alles tun, um gestärkt aus dieser Krise hervorzugehen."

PWO ist einer der weltweit führenden Lieferanten für anspruchsvolle Metallkomponenten im Bereich von Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe ihrer fast 90jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat die Gesellschaft ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute rund 1.100 Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in der Tschechischen Republik, China, Mexiko und Kanada ist der Konzern global vertreten und beschäftigt weltweit rund 1.900 Mitarbeiter.

PWO ist Partner der Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte: in Millionenstückzahlen, just-in-time und in Nullfehlerqualität. In enger Kooperation mit den Kunden werden die internationalen Produktionsstandorte von PWO für die Belieferung der jeweiligen Auslandsmärkte ausgebaut. Auf diesem Weg sind nach Einschätzung der Firma bereits erhebliche Erfolge erzielt worden, so dass PWO über Aufträge verfügt, die zu einem d eutlichen Wachstum von Umsatz und Ergebnis führen werden, sobald sich die Absatzzahlen der Branche wieder normalisieren.

(Redaktion)


 


 

Progress
PWO
Auto
Automobil
Arbeitsplatz
Kurzarbeit
Oberkirch
Kapazitätsanpassung
Abrufzahlen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Progress" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: