Weitere Artikel
badenova

Auch Ringsheim wird Gesellschafter bei badenova

Mit Ringsheim (2200 Einwohner) hat sich eine weitere Gemeinde aus dem Ortenaukreis entschieden, nach dem Beteiligungsmodell „kompas“ Anteilseigner und Gesellschafter am Freiburger Energie- und Umweltdienstleister badenova zu werden. Ringsheim engagiert sich mit insgesamt 333.000 Euro.

Die Weinbaugemeinde in der Rheinebene folgt mit ihrer Beteiligung an badenova dem Beispiel von inzwischen 43 weiteren Städten und Gemeinden zwischen Hochrhein und Nordschwarzwald, davon alleine acht Kommunen im Ortenaukreis. „Wir kennen Badenova seit Jahren als einen zuverlässigen, kompetenten und kommunalfreundlichen Partner“, so erläuterte Bürgermeister Heinrich Dixa die Entscheidung seines Gemeinderates. Badenova betreibt in Ringsheim seit Jahrzehnten die Erdgasversorgung und hat mit ihrer Erschließungsgesellschaft „konzept GmbH“ zusammen mit der Gemeinde ganz aktuell auch das Gewerbegebiet „Leimenfeld“ erschlossen und baureif gemacht.

„Diese jahrzehntelange gute und verlässliche Zusammenarbeit“, so erläutert Bürgermeister Dixa, „war für mich und den Gemeinderat ein ganz starkes Argument für das kompas - Engagement.“ Er fügt hinzu: „Aber in erster Linie haben uns die wirtschaftlichen Perspektiven überzeugt, die Beteiligung ist eine rentierliche Investition, bei badenova ist unser Geld gut angelegt.“

Das gilt bereits für die Badenova-Gewinnausschüttung des Jahres 2010. Badenova hat dieser Tage ihr Ergebnis von 57,3 Millionen Euro Gewinn vorgestellt, der komplett in die Kassen der inzwischen direkt oder indirekt über die Thüga-Beteiligungsgesellschaft an über 60 kommunalen Anteilseigner fließt. Für Ringsheim wird das rückwirkend für 2010 bereits ein hoher fünfstelliger Betrag sein.
Bürgermeister Heinrich Dixa weist auch auf die stetig wachsende Bedeutung des Energiethemas in der Kommunalpolitik hin. „Hier ist es uns wichtig, dass wir bei den Akteuren der Region mit im Boot sind und eine angemessene Mitwirkung und Beteiligung haben, so wie das im kompas-Modell von badenova gewährleistet ist.“

Denn obwohl die Anteile deutlich unter einem Prozent liegen, steht Ringsheim wie allen Gesellschafterkommunen jetzt ein voll stimmberechtigter Sitz in der Gesellschafterversammlung der Badenova und im Kommunalbeirat des Unternehmens zu. In diesen Gremien wird über die jährlichen Investitionen, über die Vergabe der Fördermittel aus dem Innovationsfonds und über strategische Ausrichtungen in der regionalen Energiepolitik entschieden.

Das von Badenova unter Mitwirkung von Bürgermeistern aus der Region entwickelte Modell kompas (Kommunale Anteilspartnerschaft) sieht vor, dass jede Gemeinde, welche badenova eine Erdgas- oder Stromkonzession erteilt hat, Mitgesellschafter von Badenova werden kann. Die Höhe der Gesellschaftsanteile bemisst sich nach dem Wert der Konzessionen, der nach einem einheitlichen Schlüssel auf der Basis einer betriebswirtschaftlich unterlegten Methode, für alle Kommunen gleich ermittelt wird. Diesen Wert können interessierte Kommunen dann auf freiwilliger Basis auch noch um das bis zu Zweifache durch eine stille Beteiligung aufstocken. Für diese stille Beteiligung wird eine attraktive Mindestrendite garantiert.

(badenova AG)


 


 

Badenova
kompas
Ringsheim
Anteilseigner
Ortenaukreis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Badenova" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: