Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Schaeffler KG

Schaeffler will 18 Prozent der Jobs in Deutschland streichen

Bereits vergangenen Donnerstag wurde bekannt, dass die Schaeffler-Gruppe einen „massiven Stellenabbau“ plant – über das Wochenende erreichten nun erste Details zu den Plänen die Öffentlichkeit. Demnach sind weltweit rund 8.000 Stellen von der Streichung bedroht, 5.000 davon in Deutschland.

Insgesamt wolle der Automobilzulieferer aus Herzogenaurach demnach über 13 Prozent der Stellen weitweit streichen, berichtet die Neue Reifenzeitung unter Berufung auf „unternehmensnahe Kreise“. Von den 66.000 Mitarbeitern des Konzerns sind aktuell rund 28.000 in Deutschland beschäftigt.

Demnach würden rund 18 Prozent der Schaeffler-Jobs in Deutschland gestrichen. Das Heimatland des Konzerns wäre damit überproportional stark vom Stellenabbau betroffen. Details zu den Stellenabbau-Plänen will die Firmenleitung am morgigen Dienstag bekanntgeben.

Die Belegschaft von Schaeffler plant indes für Mittwoch Protest gegen den Stellenabbau. Man gehe davon aus, dass „an allen Standorten etwas stattfindet“, hieß es heute im Umfeld des Unternehmens. So ist im mittelfränkischen Höchstadt nach einer Betriebsversammlung eine Demonstration unter dem Motto „Keine betriebsbedingten Kündigungen“ geplant, wie der dortige Betriebsratsvorsitzende Dieter Laucht ankündigte.

(Redaktion)


 


 

Schaeffler
Stellenabbau
Automobilzulieferer
Kündigungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schaeffler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: