Sie sind hier: Startseite Südbaden Lokale Wirtschaft Startups
Weitere Artikel
Gründerszene

Die europäische Gründerszene versammelt sich in Köln: ADVANCE – International Web & Startup Conference stellt erste Programmdetails vor

Auf der internationalen Bühne sind deutsche Web Startups die Ausnahme. An guten Ideen mangelt es nicht, wie die vitalen Kreativszenen in Städten wie Köln oder Berlin belegen. Vielmehr ist es die hiesige Gründungs- und Investitionskultur, die Startups das Leben schwer macht.

Dies soll sich mit der ADVANCE – International Web & Startup Conference, die am 19. und 20. September in Köln stattfindet, gründlich ändern. Hochrangige internationale Speaker und Startups aus ganz Europa versammeln sich bei der zweitägigen Konferenz, um zu debattieren, an welchen Stellen die europäische Startup- und Investorenlandschaft krankt. Anregende Diskussionen, Networking, spannende Panels und Vorträge mit dem „Who is Who“ der Startup- und Internetszene stehen im Fokus und werden Impulse für eine neue Gründungskultur in der „ADVANCED Economy“ liefern – der digitalen Wirtschaft der Zukunft!

Interesse geweckt? Dann möglichst noch bis zum 05. August 2011 eines der begehrten Early Bird-Tickets über die Veranstaltungswebsite sichern.

Was erwartet die Teilnehmer im Einzelnen?

Das Konferenzprogramm gliedert sich in drei Säulen: Im Track „Think beyond“ geben internationale Speaker eine Aussicht auf Finanzierungsmodelle und Technologien der Zukunft. Wohin bewegen sich die digitalen Märkte? Der zweite Track “Insights“, vermittelt Basiswissen für Startups in interaktiven Formaten. „Gain Attraction“ heißt es für 12 Startups, die in einem geschlossenen Track ihre Ideen vor rennomierten Europäischen Kapitalgebern pitchen.

Auch wird Lars Hinrichs, Gründer von XING, mit Patrick Meisberger, Managing Director bei T-Venture z.B. darüber diskutieren, warum es in Europa vor allem Copycat-Startups sind, die Investitionen generieren und Startups, die neue Businessmodelle verfolgen, bei der Suche nach Kapital weniger Erfolg verzeichnen. Durch die Gründererfahrung zum Aufbau des Business-Networks XING sowie Hinrichs Expertise als Initiator des Fundingprogrammes Hackfwd kann sich bereits jetzt auf eine spannende Diskussion gefreut werden.
Elisabeth Varley, die mit TechHub einen Coworking Space in Londons digital media Hotspot namens „Silicon Roundabout“ für technologiegetriebene Startups betreibt, wird hingegen gemeinsam mit Seedcamp und Sarik Weber (Gründer von Hanse Ventures) tiefergehend beleuchten, welche Alternativen sich jungen Internet Startups zu klassischen Venture Capital und Business Angel Investments bieten.

„The ‘Valley Virus’ has spread, and Europe is now starting to boast some amazing startups“, so Mike Butcher, Chefredakteur von TechCrunch und ebenfalls einer der Highlight-Speaker der Konferenz.

Um vielversprechenden europäischen Startups weiteren Aufwind zu geben, eröffnet ADVANCE zudem ausgewählten Unternehmensgründern die Möglichkeit, ihre Ideen gleich mehreren Top-Kapitalgebern (u.a. T-Venture, DuMont Venture, High-Tech Gründerfonds, Wellington Partners, Bertelsmann Digital Media Investments) zu präsentieren. Zur Teilnahme bedarf es lediglich der Einreichung eines Two-Pagers, welcher erste Informationen über das Startup, das Geschäftsmodell und das Team liefert. Nach entsprechender Auswahl erfolgt eine Benachrichtigung an die auserwählten Startups, die diese einmalige Gelegenheit wahrnehmen dürfen. (Informationen für interessierte Startups).

Um die Innovationskraft und Relevanz der europäischen digitalen Wirtschaft zu beleben, braucht es neben vielversprechenden Startups vor allem risikoaffine und interessierte Investoren. ADVANCE dreht deshalb den klassischen Pitching-Prozess einmal um: Nicht nur die Gründer können sich hier beweisen, sondern auch diejenigen, die an neuen Geschäftsmodellen interessiert sind. 

Auf dem „heißen Stuhl“ sitzen u.a. Jörg Binnenbrücker (DuMont Ventures), Olaf Jacobi (Target Partners), Alexander von Frankenberg (High-Tech Gründerfonds), Christian Thaler-Wolski (Wellington Partners) und Jan Borgstädt (Bertelsmann Digital Media Investments).

Als außergewöhnliche Location für die ADVANCE Conference haben MEDIEN.NRW und Mitveranstalter Thierhoff Consulting die Trinitatiskirche und die benachbarte Kunsthochschule für Medien in Köln gewählt. Die Teilnehmerzahl ist auf 500 begrenzt, eine frühzeitige Anmeldung (bis 05. August 2011 als Early Bird Tarif) ist daher empfehlenswert. 

(Redaktion)


 


 

Startup
ADVANCE
Startup Conference
Köln
Ideen
Gründer
Speaker
Gründerszene

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Startup" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: