Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell Messen
Weitere Artikel
  • 05.05.2011, 12:11 Uhr
  • |
  • Villingen-Schwenningen
  • |
  • 0 Kommentare
„Afrikanisches Dorf“

Kurzsafari zu den Neuheiten der Südwest Messe

Auch für Besucher, die die Südwest Messe gut kennen, gibt es jedes Jahr wieder Neues zu entdecken. In diesem Jahr kann sogar die Vielfalt Afrikas erlebt werden, denn die Veranstalter der größten Regionalmesse im süddeutschen Raum haben das umfangreiche Messeangebot einmal mehr erweitert - um ein Afrikanisches Dorf.

Wer ab dem 18. Juni Lust auf eine Kurzsafari bekommt, der kann die Fährte aufnehmen. Neun Tage lang besteht auf der Südwest Messe in Villingen-Schwenningen die Möglichkeit, in die farbenprächtige Welt des zweitgrößten Kontinents der Erde einzutauchen. Es sind bunt gekleidete Menschen, stampfende Rhythmen der Trommeln und die traditionellen Arbeiten der Schnitzer, Färber und Weber, die dem Messebesuch einen zusätzlichen Erlebnisfaktor verleihen. Faszinierende Makonde-Schnitzereien stehen für die ebenholzige Seite Tansanias, Musik bestimmt die Atmosphäre, unterschiedlichstes Schmuckdesign, reine Naturkosmetik und vieles mehr präsentieren ein Stück Afrika. Und wichtig sind in der regenbogen-bunten Welt der afrikanischen Lebensweise auch Dinge wie die richtige Frisur, wahre Kunstwerke, für die man ein bisschen ruhig halten muss, um dann mit feinen Rastazöpfen zum Bild des Afrikanischen Dorfes zu passen.

Wer bei all dem Treiben Hunger bekommt und gerne mal ganz neue Geschmacksrichtungen ausprobieren möchte, der hat die Qual der Wahl: Das westafrikanische Gericht „Aloko“, das aus in Palmöl gebratenen Kochbananen zubereitet wird, steht ebenso auf dem Speiseplan wie exotische Fleischsorten: Krokodil, Antilope und Strauß gehören zum kulinarischen Angebot.

Übrigens, Messebesucher, die gerne eine Kaffeepause einlegen möchten, die können diesen sogar selbst rösten und mahlen. Ein Kaffeeparcours aus dem Fairen Handel lädt auf der Südwest Messe ein, den Weg der braunen Bohne hin zum alltäglich gewordenen Muntermacher nachzuvollziehen.

Und wer ganz auf der sicheren Seite völlig entspannt zuschauen möchte, wie der Löwen-Pascha auf der Lauer sitzt, der kann dies tun: Eine Fotopräsentation zeigt Menschen, Landschaften und eine exotische Tierwelt. Der preisgekrönte Fotograf Michael Kienzler aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis war mit seiner Kamera dabei, bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Auch abseits der Fußballstadien und Fanmeilen hat er den Finger auf dem Auslöser gehabt, um den Zauber Afrikas festzuhalten.

Wer also die Südwest Messe 2011 besucht, der kann Neuheiten, Bewährtes und Schnäppchen entdecken, Informationen sammeln, Unterhaltung genießen und auf Safari gehen.

(SMA)


 


 

Südwest Messe
Afrikanisches Dorf
Kurzsafari
Villingen-Schwenningen
Michael Kienzler
Safari

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Südwest Messe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: