Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Warenhäuser

Trotz Arcandor-Insolvenz: Drei neue Karstadt-Sporthäuser

Mitten im laufenden Insolvenzverfahren übernimmt die Insolvenzverwaltung von Karstadt drei neue Sporthäuser der Marke Karstadt sport. Am Donnerstag werden neue Häuser in Münster und Dresden eröffnet, am 22. Oktober folgt das Sporthaus Essen. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

„Nach gründlicher Prüfung des Marktumfelds wie der Wirtschaftlichkeit der neuen Filialen haben wir uns zur Übernahme der Häuser entschlossen. Breiten- wie auch Leistungssportler finden hier ein umfangreiches Sortiment und professionelle Beratung“, sagte der Karstadt-Beauftragte im Arcandor-Insolvenzverfahren Rolf Weidmann.

Weidmann betonte, dass dieser Schritt auch im Interesse der Gläubiger sei. Die bereits vor der Anmeldung der Insolvenz geplanten Geschäfte ersetzen bestehende kleinere Filialen. „Mit diesen drei Neueröffnungen festigt Karstadt sports seine führende Rolle als Sporthändler und baut diese weiter aus“, sagte der zuständige Vertriebsleiter Andreas Boznar.

Mit einem Umsatz von rund 293 Millionen Euro (ohne Mehrwertsteuer) im Geschäftsjahr 2007/2008 ist Karstadt sport den Angaben zufolge einer der deutschen Marktführer bei Sportartikeln. In 27 spezialisierten Sporthäusern und weiteren 68 Sportabteilungen in Karstadt-Warenhäusern sind in der Bundesrepublik rund 2.200 Mitarbeiter beschäftigt.


(Redaktion)


 


 

arcandor
primondo
karstadt
quelle
sport
warenhäuser
sporthäuser
neu
insolvenz
jobs
arbeitsplätze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arcandor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: