Weitere Artikel
Umfrage

Internet-User schützen persönliche Daten

Wie Verbraucher ihre Daten im Internet nutzen und schützen - das wissen die meisten besser als mancher Verbraucherschützer und Politiker weismachen möchte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Deutschen Dialogmarketing Verbandes (DDV) unter 840 Verbrauchern.

Wer das Internet für Einkäufe nutzt oder über soziale Medien kommuniziert, gibt seine Daten keinesfalls leichtfertig her. Man will diese aktiv schützen und kennt und nutzt deshalb auch die verschiede- nen Möglichkeiten wie das regelmäßige Löschen von Cookies oder die Kontrollein- stellungen der Sichtbarkeit von Profilen in den Social Media. Auch bei den Vorteilen, die das Internet bietet, wie etwa online Rabatte zu sammeln, ist der Verbraucher nicht blauäugig und "unmündig": Nutzern dieser Vorteile ist durchaus bewusst, dass sie diese mit der Erhebung ihrer Daten "bezahlen" müssen - ein "Deal", der akzeptiert wird.

Internetaffine Nutzer sind kritisch

Patrick Tapp, Vizepräsident Kommunikation im Deutschen Dialogmarke- ting Verband: "Internetaffine Verbraucher sind kritisch, gut informiert und nehmen den Schutz ihrer Daten - soweit möglich - auch gerne selbst in die Hand. Die Mär vom generell unmündigen Verbraucher, der vor Unwissenheit manipuliert werden kann und stetiger Gefahr vor Fallen ausgesetzt ist, ist populistisch gesehen, sehr wirksam, aber schlicht und einfach falsch."

Knapp 70 Prozent der Verbraucher gefällt die Möglichkeit, online Rabatte zu sammeln gut (42 Prozent) oder sehr gut (27), und sie akzeptieren, dass Internetseiten Daten hierfür erheben. Auch das Angebot, gegen Angabe von Daten interessante Infos per E-Mail-Newsletter zu erhalten, wird gerne genutzt: 53 Prozent gefällt dieses gut (41 Prozent) oder sehr gut (11). Immerhin noch knapp 40 Prozent schätzen die Tatsache, dass Suchma- schinen vorangegangene Suchvorgänge nutzen, um nachfolgende Sucher- gebnisse zu optimieren. Weniger akzeptiert wird individualisierte Werbung in sozialen Medien (21 Prozent gut oder sehr gut) oder die Lokalisierung in stationären Geschäften durch soziale Medien (22).

Die meisten löschen ihre Cookies

Zwei Drittel kennen und nutzen die Möglichkeiten, die Sichtbarkeit ihres Profils in sozialen Medien zu kontrollieren, ungefähr genauso viele löschen regelmäßig ihre Cookies. Knapp die Hälfte der Befragten gab an, stets die Datenschutzrichtlinien der besuchten Internetseiten zu lesen.

Auch für das Thema personalisierte Werbung im Internet sind Verbraucher aufgeschlossen, fordern aber Transparenz. So gab es hohe Zustimmungen für die Aussage "Es muss Transparenz darüber herrschen, was mit den Daten gemacht wird". Dass Werbung im Internet dazu beiträgt, dass viele Angebote kostenfrei bleiben, erkennen Verbraucher hierbei an.

(Redaktion)


 


 

Deutscher Dialogmarketing Verband
Datenschutz
Internet

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutscher Dialogmarketing Verband" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: