Weitere Artikel
Open Source Barometer

Unternehmen setzen gemischte Microsoft-, Java- und AJAX-Umgebungen ein

Über 50 % der befragten Windows-Anwender nutzen Java-Architektur für Content Management

Alfresco Software stellte heute die Ergebnisse seiner dritten weltweiten Umfrage zu Trends bei der Verwendung von Open Source-Software im Unternehmen vor. Die "Alfresco Open Source Barometer"-Umfrage ist die größte Umfrage zu Open Source-Infrastrukturen/Stacks in Unternehmen. Der Report basiert auf den Angaben von über 25.000 Mitgliedern der Alfresco-Community mit insgesamt 74.000 Mitgliedern im Zeitraum April bis September 2008.

Ziel der Umfrage ist es, den Einsatz von Open Source im Enterprise-Bereich sowie den Einfluss von Enterprise 2.0-Technologien und konkurrierenden Systemen wie Microsoft SharePoint zu ermitteln. Die Umfrage ergab, dass Anwender, welche die von Alfresco angebotene Open Source-Software für Enterprise Content Management (ECM) testen, durchaus unter Windows arbeiten, aber .NET/Web Parts und Silverlight ablehnen und stattdessen nach einer ECM-Lösung auf der Basis einer Java-Architektur und AJAX mit integrierten Web 2.0-Tools suchen.

Wichtige Ergebnisse der "Alfresco Open Source Barometer"-Umfrage:

Einführung des Microsoft-Stack

- 92 % verwenden nicht Silverlight und beabsichtigen nicht, dies zu tun;

- 86 % verwenden nicht .NET/Web Parts und beabsichtigen nicht, dies zu tun;

- 64 % prüfen die Verwendung von Windows;

- 53 % verwenden eine Java-Architektur oder beabsichtigen dies; und

- 52 % verwenden AJAX oder beabsichtigen dies.

Open Source ECM und Enterprise 2.0

In einer Open Source ECM-Umgebung:

- 66 % wünschen sich einen Web 2.0-ähnlichen Browser für den Content-Zugriff;

- die meisten Anwender sind nicht auf bestimmte Blogs oder Wikis festgelegt. Im Normalfall wird die integrierte Blog- oder Wiki-Funktion für ECM-Aktivitäten genutzt;

- die meisten Anwender sind nicht auf bestimmte Business Process Management (BPM)- oder Business Intelligence (BI)-Lösungen festgelegt; und

- wenn eine Präferenz angegeben wurde, wird der Open Source-Marktführer gewählt - z. B.: WordPress, MediaWiki oder JBoss sowie Business Objects für BI.

Open Source-Infrastruktur

Die Ergebnisse für die Infrastruktur-Verwendung stehen im Einklang mit denen früherer Open Source Barometer-Umfragen:

- Red Hat und Ubuntu sind nach wie vor die gebräuchlichsten Betriebssysteme;

- die Anwender wollen weiterhin die Evaluierung unter Windows und den Einsatz unter Linux; und

- in der Kategorie Applikationsserver ist Tomcat mit 67 % weiterhin die vorherrschende Lösung, gefolgt von JBoss mit 15 %.

Dr. Ian Howells, CMO von Alfresco Software, erläutert die Ergebnisse: "Eine der Zielsetzungen der Umfrage war es, die Auswirkungen von SharePoint auf den Open Source ECM-Markt festzustellen. Diese Umfrage untersuchte auch weitere Details, insbesondere das Windows-Subset. Die meisten Open Source-Anwender führen die Evaluierung unter Windows durch, wobei jedoch 86 Prozent von ihnen nicht .NET/Web Parts und 95 Prozent nicht Silverlight verwenden. Gemäß der Umfrage nutzen über 50 Prozent der Anwender eine Java-Architektur und AJAX. Hieraus lässt sich beispielsweise schließen, dass die befragten Windows-Anwender nach einer Open Source-Alternative zu SharePoint suchen und eine Java-Architektur wünschen. Als weitere Erkenntnis lässt sich ableiten, dass die Unternehmen zunehmend eine gemischte Umgebung mit Open Source-Lösungen und herstellerspezifischen Produkten einsetzen."

Neben Informationen zu Anwender-Präferenzen bei Betriebssystemen, Applikations-Servern und Portalen,zeigt die aktuelle Studie auch neue Daten auf zur Verwendung von Social Collaboration-Tools wie z. B. Wikis und Blogs, von Applikationen für Business Process Management und Business Intelligence sowie von Architekturen und Rich-Internet-Applikationen.

(Redaktion)


 


 

java
windows
content
microsoft
open source

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "java" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: