Weitere Artikel
USA-Verbraucherstudie

Facebook gar nicht so beliebt?

Laut einer aktuellen Verbraucherstudie aus Amerika, wird das soziale Netzwerk Facebook von vielen Nutzern nicht wirklich gemocht. Das Netzwerk hat dennoch weltweit 750 Millionen Mitglieder.

Facebook erreichte bei der USA-Studie lediglich 66 von 100 Punkten nach Befragung der amerikanischen Konsumenten. Das Netzwerk schneidet im Zufriedenheitsindex der Amerikaner mit Konsumgütern unter den bekannten und oft genutzten Kanälen des Internets so schlecht ab wie kein anderer.

Die Gründe für das schlechte Abschneiden von Facebook sind vor allem im fehlenden Datenschutz und in der Sicherheit zu finden. Auch die ständigen Werbeanzeigen und Spams scheinen die Nutzer zu verärgern. Außerdem die ständigen Änderungen im Netzwerk, zumal Facebook seine Änderungen bei den Einstellungen oftmals nicht mitteilt.

Auf die Zuwachsraten von Facebook wirkt sich diese Unzufriedenheit bislang allerdings noch nicht aus. Auch Google will davon profitieren und hat den neuen Service Google+ an den Start gebracht. Und das ziemlich erfolgreich: vor etwa einer Woche vermeldete das Unternehmen bereits über zehn Millionen Nutzer des neuen Netzwerkes. Im aktuellen Zufriedenheitsranking taucht Google+ aber noch nicht auf.

Vielleicht sorgt ja die neue Konkurrenz zu Google+ dafür, dass Facebook mehr auf die Kundenwünsche eingeht und somit für mehr Zufriedenheit bei den Kunden.

(Redaktion)


 


 

USA-Verbraucherstudie
Facebook
Google+
soziale Netzwerk
Datenschutz
Zufriedenheitsranking

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "USA-Verbraucherstudie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: