Sie sind hier: Startseite Südbaden Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Streikankündigung Telekom

Ver.di ruft erste Telekom - Beschäftigte zu Warnstreiks in Freiburg auf!

Kundgebung am morgigen Donnerstag um 8.30 Uhr in der Linnestraße in Freiburg! Im Rahmen der dritten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten bei der Deutschen Telekom AG und ihrer Servicegesellschaften hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Südbaden erstmals in diesem Jahr Telekom-Beschäftigte aus Freiburg zu Warnstreiks aufgerufen.

Dies solle eine Warnung für den Telekom-Vorstand sein, erklärte ver.di Sekretärin Patricia Marcolini am Mittwoch. "Die Zeit läuft dem Konzern allmählich davon."

Am Vormittag werden Störungen bei den Festnetzanschlüssen nicht zeitnah bearbeitet. Falls die Telekom in der dritten Runde nicht bereit sei, ein "faires" Angebot vorzulegen, drohe in den kommenden Tagen eine Fortsetzung und Ausweitung der Warnstreiks, sagte Marcolini.

Die Telekom hatte Ende Januar ein Angebot vorgelegt. Danach schlägt der Arbeitgeber eine schrittweise Erhöhung der Entgelte B über zwei Jahre vor. Im Detail würden sich mit dem Angebot laut Arbeitgeber für einzelne rückwirkend zum 1. Januar 2009 um 3,0% erhöhen, ein Jahr später würden 2,5% nachgelegt werden.

Ver.di hatte das Angebot als "Mogelpackung" bezeichnet und fordert nach wie vor eine Anhebung von 8,5% bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

Begründet wurde die Ablehnung von ver.di damit, dass den Beschäftigten bei den T-Servicegesellschaften bei einer zweijährigen Laufzeit des Tarifvertrags lediglich eine Anhebung von 1,1 Prozent im Geldbeutel bleibe. Dies sei viel zu mager und entspreche nicht den Möglichkeiten des Konzerns.

(Redaktion)


 


 

streik
tarifverhandlungen
telekom
verdi
freiburg
warnstreik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "streik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: