Sie sind hier: Startseite Südbaden Lifestyle
Weitere Artikel
Aus Versehen

Per Email allen Mitarbeitern gekündigt

Schreck aus dem Email-Postfach: Es war weder ein Aprilscherz noch sollte es alle treffen: Ein Fehler beim E-Mail-Versand hat dazu geführt, dass die Personalabteilung von Aviva Investors allen Mitarbeitern statt nur einem einzigen, an den es sich richtete, gekündigt hat.

Bei der fünftgrößten Versicherungsgesellschaft der Welt wurden per Email-Klicktaste unbeabsichtigt alle Beschäftigten der Investors-Sparte entlassen, mit der Bitte, beim Weg aus dem Unternehmen das Firmeneigentum zurückgeben und Interna auch weiterhin vertraulich behandeln. Und last but not least: "Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen zu danken und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft."

Schreck mit Ansage?

Ein Aviva-Unternehmenssprecher wird auf Golem so zitiert: "Die E-Mail sollte an eine einzige Person gehen, wurde infolge eines Schreibfehlers aber an alle Mitarbeiter weltweit geschickt." Eine Standardprozedur, die sicherlich bei dem einen oder anderen Mitarbeiter zu einem Schrecken geführt haben dürfte. Der Sprecher ist sich jedoch sicher, die meisten Adressaten hätten sofort gewusst, dass es sich um einen Fehler handelte.

Wie die Tageszeitung Telegraph mitgeteilt habe, wurde erst zwei Tage zuvor von dem Unternehmen angekündigt, dass die Konzernführung umgebaut werde. Aviva-Investors-Chef Alain Dromer, Europachef Igal Mayer und Nordamerika-Chef Richard Hoskins sollen demnach das Unternehmen verlassen. Auch Stellenstreichungen waren als Teil eines Restrukturierungsplans angekündigt worden. Es sollten 160 Mitarbeiter entlassen werden – naja, hat ja fast geklappt.

Quelle: Golem

(Edda Nebel)


 


 

Mitarbeiter
Unternehmen
Versehen
Fehler
Golem
Kündigung
Email
Schreck

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: