Sie sind hier: Startseite Südbaden Finanzen Vorsorge
Weitere Artikel
Sportunfall

Versicherungsschutz beim Betriebssport

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in ihrem Unternehmen in Betriebssportgruppen Sport treiben, sind dabei nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Darauf weist der Betriebssportverband Lingen hin. Es gibt jedoch eine sichere Möglichkeit um dennoch dementsprechende Leistungen im Falle eines Sportunfalls in Anspruch nehmen zu können.

Die Frage, ob ein Betriebssportunfall als Arbeitsunfall anerkannt wird, regelt das Sozialgesetzbuch. Betriebssport wird in der Regel als Breitensport außerhalb der Arbeitszeit und damit in der Freizeit ausgeübt. Grundsätzlich gilt daher, dass die Sportausübung beim Betriebssport nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fällt. Daher sollte jede Betriebssportgemeinschaft ihren Mitgliedern zusätzlich privaten Unfallversicherungsschutz über eine private Versicherung gewähren.

Unfallversichert durch den Landesbetriebssportverband

Ganz einfach ist dieser wichtige private Versicherungsschutz durch die Anmeldung und Aufnahme im Betriebssportverband Lingen zu erreichen. Der Lingener Verband ist dem Landesbetriebssportverband Niedersachsen angeschlossen. Dieser wiederum hat für alle Verbandsmitglieder entsprechende Sport-Versicherungsverträge abgeschlossen. Damit sind alle gemeldeten Betriebssportlerinnen und -sportler während der Ausübung des Betriebssports, gleichgültig ob beim Ausgleichs- oder Wettkampfsport, einschließlich der direkten Wege zu und vom Veranstaltungsort unfallversichert.

Doppelte Leistungen bei Arbeitsunfällen

Ob nun ein Unfall beim Betriebssport als Arbeitsunfall anerkannt wird oder nicht, dem Verletzten stehen auf jeden Fall Leistungen aus dem Sportversicherungsvertrag des Landesverbands zu. Sollte der Unfall von der Berufsgenossenschaft als Arbeitsunfall anerkannt werden, erhält der Betroffene Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung und zusätzliche Leistungen aus der Landesverbands-Sportversicherung. 

Haftung für Geräte und externen Personen

Neben dieser privaten Unfallversicherung genießen Betriebssportgruppen, die sich dem Betriebssportverband Lingen und damit dem Landesverband angeschlossen haben, weitere Vorteile. Zum Beispiel ist die Haftung für Sachschäden an fremden Sportanlagen oder der Verlust von Schlüsseln versichert. Darüber hinaus sind die angeschlossenen Betriebssportgemeinschaften Rechtsschutz versichert.
Auch passive Mitglieder wie Betreuer oder Fahrer können im gleichen Umfang die Leistungen in Anspruch nehmen. Voraussetzung für alles Genannte ist jedoch die jährlich die Meldung der Teilnehmer einer Betriebssportgemeinschaft an den Betriebssportverband Lingen.

Weitere Informationen sind bei Ulli Peters, 1. Vorsitzenden des Betriebssportverbandes Lingen, Telefon 0591/53377, oder bei Heinz Carstens, Geschäftsstelle des Landesbetriebssportverbandes Niedersachsen e.V. , Habighorster Weg 12 in 29348 Eschede, Telefon 05142/410260, E-Mail: [email protected] erhältlich.

(Redaktion)


 


 

Betriebssport
Versicherungsschutz
Betriebssportverband
Sportunfall
Arbeitsunfall
Landesbetriebssport

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Betriebssport" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: