Sie sind hier: Startseite Südbaden Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Reise - Zahlungsmittel

Vier Tipps für cleveres Zahlen im Ausland

Gerade bei Reisen in exotische Länder ist es sinnvoll, sowohl Reiseschecks und Kreditkarte als auch Bargeld mitzunehmen.

1. So wenig Bargeld wie möglich mitnehmen
Bargeld wird bei Diebstahl in der Regel nicht ersetzt. Der Urlauber sollte jedoch die ersten Ausgaben am Urlaubsort bar tätigen können, sei es für die Taxifahrt oder das erste Trinkgeld im Hotel.

2. Im Euro-Raum häufig die EC-Karte einsetzen
Im Euro-Raum können Reisende fast überall gebührenfrei mit ihrer EC-Karte bezahlen. Wer Bargeld benötigt, erhält innerhalb der EU mit seiner EC-Karte auch Bargeld. Die Gebühren liegen zwischen 2,50 und 5,00 Euro. Daher lohnt es sich, gleich höhere Summen abzuheben.

3. Je unsicherer die Staaten, desto mehr Reiseschecks mitnehmen
Anders als Bargeld werden Reiseschecks bei Verlust innerhalb von 24 bis 48 Stunden ersetzt. Das gilt aber nur, wenn die Kaufbelege separat vorgewiesen werden können.

4. Notfall-Pass erstellen
Mit einem Notfall-Pass hat der Reisende die erforderlichen Daten sofort griffbereit, wenn seine Karte gestohlen oder geraubt wird. Im Pass sollten die Sperrnotrufnummern

* +49 / (0)1805 021 10 21 oder
* +49 / 116 116

eingetragen sein. Die Karten- oder Kontodaten sollten gleichfalls notiert werden.

Reisezahlungsmittel auf einen Blick

1. Reiseschecks:
Reiseschecks können mit Vorlage des Ausweises oder Passes in der Regel zu 100 Prozent eingelöst werden.

Allerdings sind sie etwas umständlicher als Kreditkarten: Vorbestellung und Umtausch erfolgen nur mit Bargeld, da sie bestellt werden müssen und der Umtausch nur gegen Bargeld möglich ist.

2. Kreditkarte:
Eine Haftung besteht in der Regel nur bei grober Fahrlässigkeit. Außerdem ist die Kreditkarte sehr komfortabel, da Reisende sie universell einsetzen können und sie fast überall akzeptiert werden.

Außerdem ist sie oft unverzichtbar bei Mietwagen oder der Hotelbuchung. Bei Verlust wird meist schnell eine Ersatzkarte zur Verfügung gestellt.

3. EC-Karte:
Im Gegensatz zu Bargeld kann die Karte gesperrt werden und ist so gegen weiteren Missbrauch gesichert. Von der Sperre an besteht keine Haftung des Kontoinhabers, davor üblicherweise nur bei grober Fahrlässigkeit.

Allerdings wird die EC-Karte im Ausland nicht so häufig akzeptiert wie die Kreditkarte.

4. Bargeld:
Bargeld ist ein unsicheres Zahlungsmittel, da es nicht ersetzt wird. Jedoch ist es auf Reisen teilweise unverzichtbar.

(Mittelstand direkt)


 


 

Reise - Zahlungsmittel
Zahlen
Ausland
Reiseschecks
EC-Karte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reise - Zahlungsmittel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: