Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Übernahmepläne

VW will MAN einkaufen

Kurz nach der Übernahme von Porsche setzt Volkswagen auf die Übernahme weiterer Automarken. Dabei hat VW neben dem japanischen Konkurrenten Suzuki auch den Münchner Nutzfahrzeughersteller MAN ins Visier genommen. Wie VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch auf der IAA in Frankfurt andeutete, strebe der Konzern die Integration von zwei zusätzlichen Marken an.

„Ein Dutzend kann man sich leichter merken als zehn. Es ist alles bereits in Gesprächen“, sagte Piëch gegenüber der Financial Times Deutschland. Der Aufsichtsratsvorsitzende will dabei offenbar die in Zeiten der Wirtschaftskrise drastisch gesunkenen Firmenbewertungen für seine Einkäufe nutzen. So will Piëch seine Vision verwirklichen, mit Volkswagen Toyota als größten Autobauer der Welt abzulösen.

„Der Volkswagen Konzern macht auf seinem Weg nach 2018, an die Spitze der Automobilindustrie, weiter ordentlich Tempo“, so VW-Chef Martin Winterkom. Die schon seit längerer Zeit geplante Lkw-Allianz zwischen der VW-Tochter Scania und MAN soll deshalb nun schneller vorankommen. VW hält bereits knapp 30 Prozent der Anteile an MAN – durch einen Bund von Scania und dem Münchner Konzern will Piëch die Stellung des VW-Konzerns auf dem Lkw-Markt noch weiter ausbauen.

(Redaktion)


 


 

vw
man
autobauer
automobil
lkw
konzern
nutzfahrzeughersteller
nutzfahrzeuge
lastwagen
fusion
übernahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "vw" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: