Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
DB-Fahrplan

Weihnachtsverkehr kann verlässlich gebucht werden

Der aktualisierte Fernverkehrsfahrplan der Deutschen Bahn bis Juni 2009 ist seit Montag, 10. November 2008, in allen Auskunfts- und Buchungssystemen hinterlegt und stabil verfügbar.

„Das bedeutet: Wer jetzt seine Reise bucht, kann darauf setzen, dass sein Zug wie geplant fährt“, betont Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn. „Ab sofort können wir unseren Fahrgästen ein stabiles Angebot für den Weihnachtsverkehr und bis Juni 2009 bieten.“

Aktuell sind nur noch vier ICE-Linien von Einschränkungen betroffen:

  • Wiesbaden - Frankfurt - Leipzig - Dresden und Berlin - Leipzig – Nürnberg – München: Alle zwei Stunden verkehren hier Ersatzzüge mit Umstieg in Frankfurt, Leipzig oder Nürnberg

  • Rhein/Ruhr – Basel und Rhein/Ruhr – Ulm/Augsburg: Bei drei von 20 Verbindungen je Richtung ist ein zusätzlicher Umstieg in Karlsruhe bzw. in Stuttgart erforderlich

Dort kann es noch zu Fahrzeitverlängerungen oder reduziertem Sitzplatzangebot kommen. Teilweise werden IC-Ersatzzüge statt ICE eingesetzt. Rausch: „Ungeachtet dieser Einschränkungen gilt auch für diese vier Linien ein stabiler, also verlässlicher Fahrplan.“

Auf allen bislang betroffenen internationalen Linien sind inzwischen wieder ICE-Züge im durchgehenden Einsatz. Zum Start des Winterfahrplans am 14. Dezember 2008 setzt die DB weitere Angebotsver­besserungen um: Zwischen Berlin und Nürnberg sowie zwischen Frankfurt und Leipzig wird wieder im Stundentakt gefahren. Alle zwei Stunden sind Wies­baden und Dresden dann auch wieder direkt und ohne Umstieg angebunden. Weitere spürbare Verbesserungen des Angebots werden ab März 2009 durch die schrittweise Reduzierung der bestehenden Fahrzeugengpässe erzielt.

Die Deutsche Bahn unterzieht als Vorsichtsmaßnahme aufgrund noch ungeklärter Achsprobleme und nicht belastbarer Garantien der Hersteller ihre ICE-3- und ICE-T-Flotten seit Juli bzw. Oktober verkürzten Prüfintervallen.

Alle wichtigen Informationen zum aktualisierten Fernverkehrsangebot sind im Internet auf www.bahn.de/aktuell abrufbar. Nutzer eines WAP-fähigen Mobiltelefons können aktuelle Reiseinformationen über http://mobile.bahn.de/ris abrufen.

Für telefonische Informationen ist rund um die Uhr eine kostenlose Service-Hotline unter 08000 99 66 33 geschaltet; Kunden aus dem Ausland können sich telefonisch bei der Service-Hotline +49 1805 33 44 44 informieren (Gebühren je nach Herkunftsland und Provider).

Die Kulanz-Regelungen für betroffene Fahrgäste gelten weiter. Fahrgäste, die aufgrund der Beeinträchtigungen ihre Reise nicht antreten konnten, können ihre Fahrkarten und Reservierungen umtauschen oder erstatten lassen. Alternativ kann für Angebote, die nur für eine konkrete Reiseverbindung gültig sind, die nächstgelegene Reiseverbindung (früher oder später) genutzt werden. Bei IC- statt ICE-Nutzung wird der Differenzbetrag erstattet.

(Redaktion)


 


 

ICE
Reiseinformationen
Verspätungen
Weihnachten
Fernverkehr
Berlin
Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ICE" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: