Sie sind hier: Startseite Südbaden Marketing
Weitere Artikel
"Sponsored Stories"

Facebook macht aus seinen Nutzern Werbebotschafter

Das Soziale-Netzwerk Facebook startet die "Sponsored Stories". Somit kann jeder Nutzer zu einem unbezahlten Werbebotschafter werden.

Facebook hat die Wirkung der Mundpropaganda erkannt und ein neues Marketinginstrument gestartet: Die sogenannten „Sponsored Stories“. Hierbei wirbt nicht die Marke für sich, sondern die Nutzer werben für die jeweilige Marke.

Wer bei Facebook erwähnt, in einer Coffeeshop-Kette einen Kaffee getrunken zu haben, könnte sich in Zukunft als Werbebotschafter für die das Unternehmen wiederfinden. Wehren kann man sich dagegen allerdings nicht. Werbekunden können künftig gegen bares Geld Facebook-Einträge, wie zum Beispiel „Gefällt mir“ Einträge, von Nutzern hervorheben. Generell gelte dabei jedoch die Regel, dass nur die jeweiligen Facebook-Freunde, also diejenigen, die den Eintrag sowieso gesehen hätten, die Einblendung zu sehen bekommen.

Dass Facebook den Schritt vom Freundesnetzwerk zum globalen Werbenetzwerk anstrebt, ist kaum verwunderlich. Immerhin muss auch Facebook Geld verdienen. Nach eigenen Angaben setzte das Unternehmen durch Werbung im vergangenen Jahr rund zwei Milliarden Dollar um. Für ein Unternehmen, das mit 50 Milliarden Dollar bewertet wird, ist das aber anscheinend noch zu wenig.

Wie das Prinzip „Sponsored Stories“ genau funktioniert, erklärt Facebook in einem Video.

(Redaktion)


 


 

"Sponsored Stories"
Facebook
Werbebotschafter
Mundpropaganda
Marke
Werbekunden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema ""Sponsored Stories"" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: