Sie sind hier: Startseite Südbaden Finanzen
Weitere Artikel
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Zahlungsverkehr - Änderungen bei den AGBs

Die Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie in deutsches Recht macht Anpassungen an den allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen der Banken zum Zahlungsverkehr notwendig. Für Verbraucher und Unternehmen gelten ab dem 31. Oktober daher neue Bedingungen.

Noch mehr Zahlungen können dann europaweit genauso schnell und sicher wie im Inland ausgeführt werden. Neben der europäischen Überweisung sind dann auch Zahlungen per Lastschrift mit der so genannten SEPA-Lastschrift in ganz Europa möglich. SEPA (Single Euro Payments Area) steht für den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum.

Mit den angepassten Vertragsbedingungen erhalten Verbraucher und Unternehmen alle erforderlichen Informationen zur Ausführung von Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen. Wie gewohnt kann der Kunde die konkreten Ausführungszeiten und Entgelte für Zahlungsdienste dem Preis- und Leistungsverzeichnis seiner Bank entnehmen. Dieses „Info-Paket“ ist für den Kunden ein wertvoller Leitfaden zum Zahlungsverkehr.

Wichtig: Trotz des neuen Zahlungsrechts und der angepassten Vertragsbedingungen ändert sich für die Verbraucher und Unternehmen in ihrem „Zahlungsverkehrsalltag“ nichts. Banken bieten weiterhin den gleichen verlässlichen Service bei Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen an wie bisher.

Fragen und Antworten zu den geänderten Geschäftsbedingungen zum Zahlungsverkehr.

(Bundesverband deutscher Banken)


 


 

Lastschrift
Zahlungsrecht
AGB
Überweisung
Unternehmen
Zahlungen
Bank
Richtlinien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lastschrift" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: