Weitere Artikel
Ausbildung und Beruf

Wirtschaftsjunioren machen Auszubildende fitter für den Beruf

Dreitägige Veranstaltung richtete sich erneut an kaufmännische Auszubildende im ersten Lehrjahr aus den Mitgliedsunternehmen der WJ Südwestfalen.

„Mit dem Azubi-Workshop möchten wir wesentliche Softskills vermitteln und auf konkrete Situationen des Berufslebens vorbereiten. So intensiv wie bei uns wird das üblicherweise in der Ausbildung nicht vermittelt“, unterstreicht Christian Schneider, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen (WJSW). Die junge Wirtschaft führte den Workshop in enger Kooperation mit dem Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen im Haus Keppel in Hilchenbach durch.

Die dreitägige Veranstaltung richtete sich erneut an kaufmännische Auszubildende im ersten Lehrjahr aus den Mitgliedsunternehmen der WJ Südwestfalen. „So viel Resonanz hatten wir noch nie: 21 motivierte Auszubildende von acht Unternehmen möchten Wissenswertes außerhalb der eigentlichen Ausbildung erfahren“, freut sich Wirtschaftsjunior Markus Weber. Er begrüßte die jungen Menschen am ersten Workshop-Tag zusammen mit Elena Ruhl. Beide führten durch Themen wie Moderations- und Präsentationstechniken, Feedback und Kommunikation. „Zudem stärken wir das Selbstbewusstsein sowie die Teamfähigkeit der Auszubildenden“, so Weber. Am Nachmittag präsentierte Andrea Dielmann, Chefin des EWERTS Hotels aus Netphen, noch zum Thema Knigge im Beruf. Ronny Stöcker, Stefan Kraft, Anke Schmallenbach, Pamela Braun und Wilco van de Burgwal ergänzten das Team der Wirtschaftsjunioren. Die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte begleiteten die Auszubildenden von Freitag bis Samstag als Trainer und Betreuer im Haus Keppel.

„Wir haben unsere Wirkung auf andere erfahren und gelernt, uns und unser Unternehmen kurz, knapp und kreativ zu präsentieren“, bilanzierten die Teilnehmer. „Wir haben gelernt, dass Feedback eine Bereicherung für die persönliche Weiterentwicklung ist.“ Eine besondere Herausforderung waren für die meisten von ihnen die „Riesenleiter“ im Kletterwald sowie die erste eigene Präsentation. Hier mussten sie sich auf die anderen Teammitglieder verlassen oder aber über den eigenen Schatten springen, um sich vor der Gruppe darzustellen. Sehr interessiert wurden auch die Aufgaben der Knigge-Trainerin wahrgenommen: Im Kniggequiz konnten die Teilnehmer die eine oder andere Wissenslücke füllen.

„Wir sind stolz auf die Teilnehmer“, resümiert Christian Schneider. „Sie haben bewiesen, dass wir auch in Zukunft starke Fachkräfte haben und uns auf diese verlassen können. Das Engagement für Aus- und Weiterbildung ist im Zuge des Fachkräftemangels gerade für die mittelständischen Unternehmen in der Region ein entscheidender Faktor.“ Die Wirtschaftsjunioren möchten daher den Azubi-Workshop auch in Zukunft in Zusammenarbeit mit dem bbz der IHK Siegen anbieten.

(Redaktion)


 


 

Wirtschaftsjunioren
Azubi-Workshop
Teilnehmer
Haus Keppel
Kniggequiz
IHK Siegen
Christian Schneider

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: