Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Auszeichnung

Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung

Kreis Olpe ausgezeichnet

Nach 2011 ist die Kreisverwaltung Olpe erneut mit dem RAL-Gütezeichen „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ ausgezeichnet worden. Herbert Wüster, Geschäftsführer der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e. V., überreichte die entsprechende Urkunde an Landrat Frank Beckehoff.

Dabei würdigte der Geschäftsführer den Kreis Olpe, weil er bei der Überprüfung die Kriterien, die zur Führung des Gütezeichens berechtigen, sehr gut erfüllt hatte. „Mit dem RAL-Gütezeichen dokumentiert der Kreis Olpe, dass er die Qualität seiner Verwaltungsleistungen regelmäßig überprüft und sich für die Optimierung von Verwaltungsprozessen einsetzt“, so Herbert Wüster. „Gleichzeitig wird die Leistungsfähigkeit von kommunalen Verwaltungen objektiv messbar und deutschlandweit vergleichbar. Darum ist das Gütezeichen für Unternehmen eine gute Orientierungshilfe bei der Standortwahl.“

Landrat Frank Beckehoff freute sich über die Auszeichnung seiner Verwaltung. „Das Gütezeichen ist ein klares Signal in Richtung Mittelstand“, so Beckehoff. „Mit den Serviceversprechen in Bezug auf Planungssicherheit, Transparenz und Kundenorientierung leisten wir als moderne und qualitätsbewusste Verwaltung unseren Beitrag für einen attraktiven Wirtschaftsstandort.“

Um das RAL-Gütezeichen zu erhalten, hat sich der Kreis Olpe verpflichtet, insgesamt 14 messbare Serviceversprechen, die den Unternehmen den Umgang mit der Verwaltung erleichtern, einzuhalten. Konkrete Versprechen sind beispielsweise die Zahlung von Rechnungen innerhalb von 15 Arbeitstagen, das Erteilen von Baugenehmigungen innerhalb einer 40-Tage-Frist sowie die Zusage, dass Anfragen und Beschwerden schnell und qualifiziert beantwortet werden. Im Internetauftritt des Kreises ist dazu ein Verwaltungswegweiser hinterlegt, über den Unternehmen sofort den richtigen Ansprechpartner für ihr Anliegen finden.

Alle zwei Jahre werden die Unternehmen befragt, ob sie mit den Leistungen des Kreises zufrieden sind und welche Anregungen, Wünsche oder Kritik sie haben. Die Befragungsergebnisse werden dann in die Prozessabläufe der Kreisverwaltung eingearbeitet.

Um sicherzustellen, dass die Kreisverwaltung die Gütekriterien einhält, findet eine ständige Selbstüberwachung statt. Alle zwei Jahre stellt sich die Kreisverwaltung außerdem der Überwachung durch die TÜV Nord Cert GmbH und weist nach, dass der Kreis die Anforderungen des Gütezeichens einhält.

„Mittelstandsfreundliche Verwaltung zu sein, ist damit eine dauerhafte Aufgabe“, stellte deshalb Landrat Beckehoff auch fest. Er dankte den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement, welches die Auszeichnung ermöglicht habe. Gleichzeitig hoffte er, dass das Gütezeichen Ansporn und Motivation sei, diesen Prozess erfolgreich weiterzuführen. „Zufriedene Unternehmer“, so Landrat Beckehoff, „sind schließlich Botschafter für den Kreis und die beste Standortwerbung.“

Die „Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V." wurde 2006 mit Unterstützung des NRW-Wirtschaftsministeriums gegründet, um einheitliche Gütekriterien für die Mittelstandsorientierung von Kommunen zu entwickeln.

(Redaktion)


 


 

Gütezeichen
Kreisverwaltung
Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen
Landrat Beckehoff
Verwaltungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gütezeichen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: