Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Ausbilden mal anders

Teilzeitausbildung als Einstieg ins Berufsleben

Junge Menschen, die bereits Verantwortung für eine Familie tragen, haben in der Regel schlechte Chancen, sich beruflich zu qualifizieren. Ihre tagtäglichen Pflichten machen eine Ausbildung in Vollzeit oftmals unmöglich. Häufig verfügen die Betroffenen jedoch über eine gute schulische Qualifikation, hohe Motivation und strukturierte Arbeitsorganisation.

(pen) „Teilzeitausbildung - keine halbe Sache“ - mit dieser klaren Aussage werben die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr, die Beratungsstelle Teilzeitausbildung, die agentur mark und das Bündnis Teilzeitausbildung für ein Modell, das auch im Ennepe-Ruhr-Kreis mehr und mehr Anhänger findet. Welche guten Gründe es dafür gibt, soll am Donnerstag, 15. April, ab 17 Uhr im Restaurant Tafelhaus im HAZ Arbeit + Zukunft in Hattingen (Am Walzwerk 17) deutlich werden. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Für die Zukunft ausbilden - Duale Ausbildung mal anders.“

„Junge Menschen, die bereits Verantwortung für eine Familie tragen, haben in der Regel schlechte Chancen, sich beruflich zu qualifizieren. Ihre tagtäglichen Pflichten machen eine Ausbildung in Vollzeit oftmals unmöglich. Häufig verfügen die Betroffenen jedoch über eine gute schulische Qualifikation, hohe Motivation und strukturierte Arbeitsorganisation“, macht Cordula Buchgeister vom Jobstarter-Projekt Beratungsstelle Teilzeitausbildung deutlich. Sie sieht in der Teilzeitausbildung daher eine Chance für junge Eltern und Unternehmen.

Die Beratungsstelle gibt es seit Februar 2009, rund 70 junge Frauen und Männer wurden seitdem beraten. „Insgesamt konnten wir 18 in eine Teilzeitausbildung, eine Ausbildung, eine Arbeit oder in Berufsvorbereitung und Umschulung vermitteln“, zieht Buchgeister eine erste Bilanz . Parallel zur Beratung und Betreuung der jungen Menschen und ihrer Familien versucht sie, Unternehmen für das Modell Teilzeitausbildung zu gewinnen. „Ich unterstütze sie, wenn es darum geht, einen Ausbildungsplatz einzurichten und stelle Kontakte mit Kooperationspartnern her. Auf diese Weise sind bisher fünf zusätzliche Ausbildungsplätze in Teilzeit geschaffen worden“, so Buchgeister.

Die Rückmeldungen von Unternehmen, die im Ennepe-Ruhr-Kreis bereits Teilzeitausbildung anbieten, sind wie im Fall der Rechtsanwältin Elke Althäuser aus Niedersprockhövel vielfach positiv. „Bereits das Auftreten einer Bewerberin für die Teilzeitausbildung ist ein ganz anderes. Ich habe festgestellt, dass man mehr Lebenserfahrung spürt, dass die jungen Frauen alles ganz anders angehen“ Und Koch Lars Stobbe vom HAZ Arbeit unnd Zukunft in Hattingen ergänzt: „Dass unsere Auszubildende morgens noch drei Kinder zu versorgen hat, ist nicht festzustellen, sie ist zuverlässiger als viele andere unserer Nachwuchskräfte.“

Weitere Beispiele und Erfahrungen sollen am Donnerstag, 15. April, von Unternehmen präsentiert werden. Außerdem stehen die rechtlichen Rahmenbedingungen, die Arbeit der Beratungsstelle Teilzeitausbildung und des Bündnisses für Teilzeitausbildung Ennepe-Ruhr auf der Tagesordnung. Rückfragen zur Teilzeitausbildung beantwortet Cordula Buchgeister unter der Telefonnummer 02324/591195. Informationen zur Teilzeitausbildung finden sich zudem unter www.beratungsstelle-teilzeitausbildung.de im Internet.

Wer sich für die Veranstaltungsreihe „Für die Zukunft ausbilden - Duale Ausbildung mal anders“ interessiert, wendet sich an die EN-Agentur, Telefon 02324/5648 0. Letztes Thema der dreiteiligen Reihe ist am Donnerstag, 20. Mai, die kooperative Ingenieur-Ausbildung. Schauplatz ist dann ab 17 Uhr die DEW Karrierewerkstatt in Witten. Für alle Termine gilt: Die Teilnahme ist kostenlos, Da die Teilnehmerzahl allerdings begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Stichwort EN-Agentur

Seit 1996 unterstützt die EN-Agentur mit Sitz in Hattingen die Arbeit der örtlichen Wirtschaftsförderungen im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie ist Dienstleister für Unternehmen, bearbeitet gemeinsam mit Partnern strategische Vorhaben und vermarktet die Region nach Außen. Die Arbeit der Agentur erstreckt sich im Einzelnen auf die Schwerpunkte Wirtschaftsförderung, Tourismusförderung und Regionalmarketing. Internet: www.EN-Agentur.de.

(Redaktion)


 


 

Cordula Buchgeister
Buchgeister
Elke Althäuser
EN-Agentur
Teilzeitausbildung
Beratungsstelle Teilzeitausbildung
Ausbilden
Zukunft
Ennepe-Ruhr-Kreis
Donnerstag

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Cordula Buchgeister" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: