Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Photovoltaikanlage

Zweite Hilchenbacher Bürgersolaranlage steht in den Startlöchern - Ziel erreicht

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Grundschule Müsen wird mit 66 Anteilen eine Leistung von 30 kWp haben und jährlich etwa 25.500 kWh alternativen Strom erzeugen. Dieses entspricht dem Stromverbrauch von sieben bis acht Haushalten und einer CO2-Einsparung von 15 Tonnen.

Noch vor Ablauf der Zeichnungsfrist, am 28. Oktober 2011, wurden 66 Anteile von 28 Bürgerinnen und Bürgern aus Hilchenbach und der näheren Umgebung gezeichnet. Die wirtschaftliche Umsetzung der zweiten Hilchenbacher Bürgersolaranlage ist damit bereits gewährleistet.

Die Montage der Photovoltaikanlage durch die Firma Profitsolar wird kurzfristig starten und erfolgt in enger Kooperation mit dem beauftragten Statiker und der zuständigen Fachfirma für den Blitzschutz. Alle Projektbeteiligten haben das ehrgeizige Ziel, bis Ende des Jahres die zweite einspeisebereite Hilchenbacher Bürgersolaranlage in Betrieb zu nehmen.

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Grundschule Müsen wird mit 66 Anteilen eine Leistung von 30 kWp haben und jährlich etwa 25.500 kWh alternativen Strom erzeugen. Dieses entspricht dem Stromverbrauch von sieben bis acht Haushalten und einer CO2-Einsparung von 15 Tonnen. Bereits bei dieser Anlagenstärke wird die installierte Photovoltaikanlage zukünftig mehr Strom erzeugen als das Schulgebäude verbraucht.

In Kürze werden der bereits unterschriftsreife Dachnutzungsvertrag durch den Bürgermeister der Stadt Hilchenbach, Hans-Peter Hasenstab, sowie der Bürgersolar Grundschule Müsen GbR unterzeichnet und die Beitrittsangebote an die Interessentinnen und Interessenten versendet.

Hans-Peter Hasenstab freut sich über das große Interesse an der zweiten Hilchenbacher Bürgersolaranlage und berichtet stolz: „Über den enormen Zuspruch an dem hiesigen Projekt freue ich mich sehr. Mit der Beteiligung und dem Interesse an der zweiten Bürgersolaranlage kann die Stadt Hilchenbach mit ihren Bürgerinnen und Bürgern unter dem Motto „Gemeinsam für den Klimaschutz“ einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Aufgrund weiterer Interessensbekundungen hat die Stadt Hilchenbach beschlossen, die Zeichnungsfrist bis zum 4. November zu verlängern. Nach Ablauf der Zeichnungsfrist wird eine Wirtschaftlichkeitsprüfung klären, ob eine Vergrößerung der Anlage vertretbar ist. Alle Interessentinnen und Interessenten werden dann kurzfristig über das Ergebnis informiert. Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg bei der Projektumsetzung!“ 

Möchten auch Sie sich noch an der Bürgersolaranlage in Müsen beteiligen? So wenden Sie sich bitte an Alexandra Lang, Tel.: 02733 / 288-158, E-Mail: [email protected], die gerne Ihre Interessensbekundung entgegen nehmen wird.

(Redaktion)


 


 

Firma Profitsolar
Interessentinnen
Bürgersolaranlage
Bürgerinnen
Hilchenbach
Blitzschutz
Zeichnungsfrist
Photovoltaikanlage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Firma Profitsolar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: