Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Bundesverkehrswegeplan

„Jetzt Stimme abgeben!“

Verein Route 57 mobilisiert für bessere Anbindung Wittgensteins

Die Streichung von Ortsumgehungen im Zuge der Route 57 aus dem aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes sorgt für Unmut bei Unternehmen und deren Belegschaften. „Das ist ein Schlag ins Gesicht der ganzen Region, den wir nicht hinnehmen wollen“, erklärt Christian Kocherscheidt. Der Vorsitzende des Vereins Route 57 begrüßt deshalb, dass sich der Kreisverkehrsausschuss mit großer Mehrheit für die Aufnahme der Ortsumgehungskette und der Weiterführung der Route 57 ins hessische Frankenberg in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes ausgesprochen hat.

Kocherscheidt: „Jetzt muss deutlich werden, dass die Menschen in der Region klar hinter dieser Forderung stehen! Es geht darum, zu verhindern, dass Wittgenstein „Niemandsland“ wird! Geht die Route, gehen langfristig auch Firmen mit ihren Mitarbeitern und deren Familien. Die Folge wird dann sein: weniger Spielplätze für Kinder, weniger Schulen, weniger Freizeitangebote und weniger Geschäfte. Deshalb ist jeder Einzelne, nicht nur in Wittgenstein, aufgerufen, jetzt seine Stimme für die Route 57 abzugeben!“ Die Möglichkeit dazu gibt es auf der Seite www.route57.info . Hier können auch kostenfrei Aufkleber für PKW und LKW angefordert werden. Mit diesem Signal wollen die Verantwortlichen der Forderung aus der Region öffentlich Nachdruck verleihen. Dazu kündigt der Verein weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen an.

Im Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans ist lediglich die Ortsumgehung Kreuztal im vordringlichen Bedarf enthalten. Darüber hinaus wurden nur noch die Ortsumgehungen Ferndorf und Hilchenbach im weiteren Bedarf berücksichtigt. Alle weiteren Umgehungen, Hilchenbach/Grund bis Kronprinzeneiche, Erndtebrück und Schameder, sind herausgefallen. An der Bewertung der Ortsumgehungen kritisieren die Vereinsmitglieder, dass sowohl die jüngeren Verkehrszählungen, die Verbindungswirkung zwischen Hessen und NRW als auch die besondere Bedeutung der Route 57 für den Industriestandort nicht hinreichend berücksichtigt worden sind. Noch besteht allerdings die Chance auf eine vollständige Aufnahme der Ortsumgehungskette in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans: Im weiteren Verlauf des Jahres wird zunächst das Bundeskabinett über den Bundesverkehrswegeplan beraten.

(Redaktion)


 


 

Ortsumgehung Kreuztal
Bundesverkehrswegeplan
Bedarf
Region
Stimme
Hilchenbach
Geschäfte
Forderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Route" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: