Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Marketing
Weitere Artikel
Im Gespräch mit Anne Schüller

Das Total Loyality Marketing Konzept – Unternehmensleitfaden zum Glücklichsein?

Gegen die allgemeine Kopierbarkeit hilft nur ein exzellenter Service

Business-On.de: In diesem Zusammenhang sprechen Sie auch über die Kultur des „lachenden“ Unternehmens. Ist dies als Weg zur neuen Witz-Gesellschaft zu verstehen?
Schüller: Unternehmen müssen heute danach trachten, aus der Kopierbarkeit herauszukommen. So sind Preise in vielen Branchen heutzutage innerhalb von Minuten kopiert, Produkte, Prozesse und Fertigungsverfahren innerhalb von Wochen oder Monaten. Marken schaffen höchstens noch durch Emotionalisierung einen fühlbaren Unterschied.

 

Was am schwersten zu kopieren ist: Ein exzellenter Service, der immer neue Überraschungen bereithält sowie eine von Kompetenz, Sympathie und Vertrauen getragene Mitarbeiter-Kunde-Beziehung.

 

Der Wettbewerb der Zukunft wird nicht mehr über Produktqualität und Preise ausgefochten, sondern über die Unternehmenskultur. In diesem Zusammenhang unterscheide ich zwischen vergifteten und lachenden Unternehmen.
'Lachende’ Unternehmen schwingen positiv und verfolgen Gewinner-Strategien. Solche Unternehmen sind kein Schlaraffenland. Sie bieten ihren Mitarbeitern vielmehr ständig neue Herausforderungen - im Kern ihrer Talente und auf hohem Niveau. Dort finden wir engagierte und unternehmerisch mitdenkende Mitarbeiter, ein gut gelauntes Miteinander, eine von Vertrauen getragene offene und ehrliche Hin-und-Her-Kommunikation, gegenseitige Wertschätzung und vielfältige Anerkennung.
In solchen Wohlfühl-Firmen herrscht Spaßgesumme und ein Treibhausklima für Spitzenleistungen. Sie sind ein Biotop für gute Ideen. ‚Lachende‘ Unternehmen ziehen die Besten wie magisch an. Sie legen damit eine perfekte Basis für Top-Performance. Bei solchen Unternehmen kaufen wir Kunden gerne immer wieder ein. Und erzählen der ganzen Welt davon.

Business-On.de: Mit Sicherheit wünscht sich jedes Unternehmen eine garantierte Wettbewerbsfähigkeit sowie loyale Kunden und engagierte, unternehmerisch denkende Mitarbeiter. Wie kann Ihr Total Loyality Marketing dort effizient ansetzen?
Schüller: Loyalität geht jeden im Unternehmen an und beginnt bei der Führungsspitze. Denn wie ein Domino-Effekt kaskadiert positives wie negatives Verhalten der Führungsspitze über alle Hierarchie-Stufen nach unten – und schwappt dann zum Kunden rüber. So erzeugt fehlende Loyalität des Arbeitgebers automatisch fehlende Loyalität bei Mitarbeitern und Kunden. Wer also Loyalität will, muss diese - beim Top-Management beginnend - aktiv leben, fördern und fordern. Von dort muss der Loyalitätsfunke auf alle im Unternehmen überspringen.

"Wer loyale Kunden will, braucht loyale Mitarbeiter"

Business-On.de: Glückliche Mitarbeiter, glückliche Kunden und dazu noch glücklich machende Unternehmenszahlen... Das klingt zu schön um wahr zu sein. Wie, meinen Sie, ist der Spagat zwischen interner Harmonie und unternehmerischer Expansion zu verwirklichen?
Schüller: Wie innen, so außen. Wer loyale Kunden will, braucht loyale Mitarbeiter. Loyale Mitarbeiter sind, genau wie loyale Kunden, ihrem Unternehmen (wenn auch heute nicht mehr auf Lebzeiten) treu, sie spüren eine emotionale Verbundenheit. Sie machen sich Gedanken um das Wohl und Wehe ihres Unternehmens. Sie identifizieren sich mit ihrer Firma und machen die unternehmerischen Interessen zu ihren eigenen. Sie sprechen oft und gut, begeisternd und leidenschaftlich gerne über ihre Firma – drinnen und draußen.
Loyalitätsführer bevorzugen langfristige Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, Partnern und Investoren. Dies verändert das Führungsverhalten und die Unternehmenskultur auf positive Weise. Denn alle Mitarbeiter im Unternehmen orientieren sich an der Führungsspitze.
Loyalitätsmarketing ist übrigens nicht mit einem flotten Zehn-Punkte-Programm und auch nicht mit den üblichen Checklisten zu machen. Patentrezepte gibt es nicht. Denn Loyalität funktioniert bei jedem Individuum unterschiedlich und stellt sich in jedem Unternehmen anders dar.


 


 

Anne M. Schüller
Marketing
Kundenbindung
Umsatz
Unternehmen
Loyalitätsmarketing
Mitarbeiter
Kunden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anne M. Schüller" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: