Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Die Ersatzenkel e. V

Sieger „Vom Schüler zum Chef“ gekürt

Städtisches Gymnasium Kreuztal überzeugte mit Geschäftsidee, die Lebensfreude und Selbständigkeit für ältere oder hilfsbedürftige Menschen möglich macht

Ein Team vom Städtischen Gymnasium Kreuztal hat den Wettbewerb „Vom Schüler zum Chef“ gewonnen. Die Schüler überzeugte die Jury mit ihrer Gründungsidee „Die Ersatzenkel e. V.“. Gegen kleines Geld wollen sie sich um ältere, einsame oder kranke Menschen kümmern. Dabei geht es weniger um die pflegerische als vielmehr um eine persönliche Unterstützung, die Lebensfreude und Selbständigkeit erhalten oder auch wieder zurückgeben will. Allein schon Idee und Präsentation waren überzeugend. Darüber hinaus begeisterte die Jury, dass beide Seiten, Schüler wie Senioren, bei diesem Projekt Gewinner sind, dass ein detaillierter Businessplan inklusive konkreter Kennzahlen vorgelegt wurde und dass „Die Ersatzenkel e.V.“ auch leicht und ohne große Kosten umgesetzt werden kann. 

Mit der Abschlussveranstaltung und Preisverleihung erreichte der bereits Ende vergangenen Jahres ausgelobte Schülerwettbewerb „Vom Schüler zum Chef“ jetzt seinen Höhepunkt. Insgesamt acht Schülergruppen stellten im Kulturhaus Lÿz ihre Geschäftsideen einer Jury vor. Die 16 Mitglieder waren allesamt Experten aus Wirtschaft, Schule und von weiteren Institutionen. Die Schülerteams kamen von den beiden Berufskollegs „Wirtschaft und Verwaltung“ bzw. dem BK Wittgenstein, der Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach, der Realschule am Hengsberg, dem Städtischen Gymnasium Kreuztal und vom CJD Siegen-Wittgenstein (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands).

Den zweiten Platz belegte die Idee „World of Wisent e.G.“ vom CJD, dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands. Unter dem Motto „zum Ursprung zurück“ wollen die Zweitplatzierten die Wisent-Welt und den Naturschutz in Wittgenstein mit einer bequemen Outdoorkleidung mit dem Wisent als Erkennungszeichen voran bringen und bekannter machen. Eine Idee, die auch beim Trägerverein „Wisent Welt Wittgenstein e. V.“ bereits auf großes Interesse gestoßen ist.

Den dritten Platz machte das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit seiner „Flimmerkiste“, einem neuen kulturellen Angebot für die Region und „eine gute Alternative zum Kino, die Mädels- oder Fußballabende zu gemütlichen, familiären Events in privater Wohnzimmeratmosphäre werden lässt“, so die Jury. 

„Keine Idee und kein Ideengeber darf verloren gehen“ ist das Motto von „Startpunkt57 – Die Initiative für Gründer e. V.“, in deren Rahmen der Schülerwettbewerb durchgeführt wurde. „Vom Schüler zum Chef“ soll ein erster Anstoß sein, um Schüler für das Thema Existenzgründung zu interessieren. Damit die beim Wettbewerb entstandenen Geschäftsideen nach der Siegerehrung nicht im Sande verlaufen, bietet die KM:SI GmbH, die Wirtschaftsförderung der Kompetenzregion Mittelstand Siegen-Wittgenstein, im Rahmen von „Startpunkt57“ noch weitere Angebote für Schüler an. Das Spektrum reicht von Seminaren über die Unterstützung bei bundesweiten Wettbewerben bis hin zu spannenden Ferienangeboten. Hier werden ökonomische Grundlagen, Teamfähigkeit und eigenverantwortliches Handeln praktisch geübt. Die Schüler erhalten wichtige Einblicke in die Selbstständigkeit und die Unternehmensführung und werden bei ihrer Berufswahl motiviert und unterstützt. 

Der Wettbewerb ist eine Kooperation zwischen der KM:SI GmbH, ZöBiS, Zentrum für ökonomische Bildung in Siegen und dem Verein Startpunkt57 – Die Initiative für Gründer e.V. – mit Unterstützung der Sparkassen im Kreis Siegen-Wittgenstein.

(Redaktion)


 


 

Schüler
Chef
Städtischen Gymnasium Kreuztal
Idee
Wisent
Jury
Unterstützung
Startpunkt
Schülerwettbewerb
Selbstständigkeit
Verwaltung
Geschäftsidee
Berufskolleg Wirtschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schüler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: