Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Think Green

DORMA steht für nachhaltiges Handeln

Um das Energie- und CO2-Problem in den Griff zu bekommen, werden für Gebäude in Bezug auf Energieeffizienz neue Standards definiert und zunehmend Nachweise und Zertifikate für die Nachhaltigkeit verlangt.

Think Green - DORMA steht für nachhaltiges Handeln
Produkte überzeugen durch Ästhetik, Funktionalität und Energieeffizienz

Ennepetal. Das Thema Nachhaltigkeit setzt sich zunehmend in der modernen Gebäudeplanung durch. Aktive Maßnahmen gegen den Klimawandel wie auch konsequente Schritte zur Energieeinsparung sind in weiten Teilen unserer  Gesellschaft akzeptiert und als notwendig anerkannt. Vor gut einem Jahr bekam dieses Thema weltweit eine neue Bedeutung, denn der amerikanische Präsident rief zu einer globalen Koalition zum Schutz des Klimas auf. Und Obama will im eigenen Land mit gutem Beispiel vorangehen, denn viele öffentliche und private Gebäude sollen in den kommenden Jahren energieeffizienter werden. Auch in Deutschland entfällt immer noch etwa ein Drittel des Primärenergieverbrauchs auf die Beheizung von Immobilien.

Um das Energie- und CO2-Problem in den Griff zu bekommen, werden für Gebäude in Bezug auf Energieeffizienz neue Standards definiert und zunehmend Nachweise und Zertifikate für die Nachhaltigkeit verlangt. Neben den schon länger im Markt bekannten Zertifizierungssystemen LEED (USA) und BREEAM (Großbritannien) hat sich auch das im Jahre 2008 eingeführte deutsche Nachhaltigkeitszertifikat der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) mit einer internationalen Ausrichtung fest etabliert.

Für DORMA ist die Beschäftigung mit „grünen“ Themen schon seit langem selbstverständlich. Umweltschonend und aus hochwertigen Rohstoffen gefertigt, zeichnen sich DORMA Produkte von jeher durch eine hohe Qualität und damit verbundene Langlebigkeit aus. Genau aus diesem Grund genießen DORMA Produkte bei vielen Architekten gerade beim nachhaltigen Bauen einen sehr hohen Stellenwert. Das von The Kubal Washatko Architects entworfene und 2007 fertig gestellte Aldo Leopold Legacy Center in den USA wurde bezüglich Nachhaltigkeit bereits mehrfach ausgezeichnet und erhielt mit der Bewertung LEED-Platinum als bisher einziges Gebäude 61 von 69 möglichen Punkten. Die hier verwendeten Türtechnik Produkte stammen von DORMA.

Darüber hinaus wurden an den DORMA Unternehmensstandorten viele  Maßnahmen zur Ressourcenschonung eingeleitet, um damit die Umwelt zu schützen und zugleich die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Beispielsweise konnte allein durch eine Optimierung der Warenbelieferungen die Zahl der Lkw-Transporte deutlich verringert und damit der CO2-Ausstoß um 36 Prozent reduziert werden. Solche Maßnahmen waren bereits in der Vergangenheit mehr oder weniger selbstverständlich. Die zunehmende Bedeutung des Themas macht nun auch die Dokumentation des bisher Erreichten notwendig.

DORMA hat erstmals sein Nachhaltigkeitsengagement in der Broschüre ‚Think Green‘ für die Fachöffentlichkeit zusammengefasst.
Exemplarisch werden in dieser Broschüre mit der Karusselltür KT Varioline und dem Raumtrennsystem MOVEO Glas zwei Produkte beschrieben, die höchsten Anforderungen in Sachen Nachhaltigkeit genügen. Die drei- bzw. vierflügeligen Karusselltüren sorgen als maßgeschneiderte Komplettlösung mit hohem Dichtschluss der Elemente für eine Optimierung der Energiebilanz des Gebäudes. Auch das flexible Raumtrennsystem MOVEO Glas bietet dem Gebäudebetreiber zählbare Vorteile. Mit einem niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten führt das System zur Einsparung von Energiekosten. Die durch die Transparenz der Wände mögliche Tageslichtnutzung gepaart mit einer hohen Schalldämmung sorgen zudem für einen hohen Wohlfühlfaktor bei den Nutzern.

DORMA verfolgt das Ziel, in seinem Tätigkeitsfeld den bestmöglichen Beitrag zur Nachhaltigkeit von Gebäuden zu leisten. Sämtliche Produkte, gerade auch die Neu- und Weiterentwicklungen, müssen dabei den aktuellen Anforderungen  genügen. Zugleich setzt der Hersteller noch ein weiteres Zeichen: Aktuell werden in der Zentrale in Ennepetal die Weichen für die Einführung eines Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001 wie auch eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 gestellt.

(Redaktion)


 


 

DORMA
Gebäude
Aktive Maßnahmen
Erreichten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "DORMA" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: