Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Chance

Ein-Euro-Job: Dominik Kampschulte erhält berufliche Chance bei Firma Ritzenhoff

Als ein Geben und Nehmen beschreibt der Leiter des Logistikzentrums Christian Krause das Miteinander zwischen Unternehmen und Mitarbeiter. “Wir setzen großes Vertrauen in unsere engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter und bieten ihnen einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz, in dem wir ein offenes Ohr für die Belange unsere Beschäftigten haben“, so Krause.

Hochsauerlandkreis/Marsberg. Arbeit zu haben ist für Dominik Kampschulte nicht selbstverständlich. In den letzten drei Jahren hatte er kein Glück, eine geeignete Arbeitsstelle zu finden. Trotz zahlreicher Bewerbungen wollte es nicht so richtig klappen. Doch dann erhielt er seine Chance über einen Ein-Euro-Job bei der Firma Ritzenhoff. „In einer so bekannten Firma beschäftigt zu sein, macht mich schon stolz“, berichtet Dominik Kampschulte. Er ist seit November 2010 im Logistikzentrum des Marsberger Unternehmens beschäftigt und dort auch für die Qualitätskontrolle der Produkte zuständig.

Im Juli 2010 begann Dominik Kampschulte auf Anraten des Jobcenters eine Arbeitsgelegenheit Euro bei der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) in Marsberg. Das Hauptziel dieser Maßnahme war, individuelle Vermittlungshemmnissen zu erkennen und abzubauen sowie eine schrittweise Heranführung an den Arbeitsmarkt. Dieses Ziel hat Dominik Kampschulte erreicht. In dem Projekt der GAB erhielt er wieder Selbstvertrauen und sammelte Erfahrungen und Kompetenzen in verschieden berufsbezogenen Beschäftigungsfeldern, unter anderem in den Bereichen Holzrecycling, Elektrowerkstatt und Lager.

„Eine längere Arbeitslosigkeit und die damit verbundenen Probleme haben es Herrn Kampschulte erschwert, eine geregelte Arbeit zu erhalten“, erläutert Peter Giesler, Niederlassungsleiter der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung Marsberg. Viele Vermittlungshemmnisse und Probleme der Teilnehmer werden erst innerhalb der Arbeitsgelegenheit sichtbar. „Es ist nicht Aufgabe der GAB, diese Probleme zu lösen, jedoch neben der fachlichen Qualifizierung sprechen wir diese Hemmnisse in verschiedenen Einzelgesprächen an und unterstützen unsere Teilnehmer dabei, geeignete kommunale Angebote anzunehmen“, so Giesler weiter, „gemeinsam mit dem Fallmanagement, dem Teilnehmer und der GAB können dann individuelle Hilfestellungen entwickelt und gegebenenfalls durch uns begleitet werden“.

Dominik Kampschulte hat dieses engmaschige Coaching geholfen, einen Praktikumsplatz bei Ritzenhoff zu durchlaufen und erfolgreich mit einem Arbeitsvertrag in der Tasche zu beenden. „Die GAB hat mir die Tür in eine Zukunft geöffnet, in der eine Menge Sorgen weggefallen sind. Ich bin finanziell unabhängig und meine Arbeit wird sowohl bei meinen Vorgesetzten als auch bei meinen Mitmenschen geschätzt.“ Als ein Geben und Nehmen beschreibt der Leiter des Logistikzentrums Christian Krause das Miteinander zwischen Unternehmen und Mitarbeiter. “Wir setzen großes Vertrauen in unsere engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter und bieten ihnen einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz, in dem wir ein offenes Ohr für die Belange unsere Beschäftigten haben“, so Krause.

(Redaktion)


 


 

Dominik Kampschulte
Ritzenhoff.
Firma Ritzenhoff
Probleme
Teilnehmer
Arbeitsgelegenheit
Ein-Euro-Job
Gesellschaft
Chance

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dominik Kampschulte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: